WP-GHA-HPW, Ausbau der Trockenfrucht-Produktion in Ghana



Contract partner: HPW AGCountry: Ghana Funding amount: € 200.000,00Project start: 01.01.2014End: 31.12.2015

Short Description:

Overall goal


Die Wirtschaftspartnerschaft zielt auf den Aufbau der Produktion von Fruchtriegel aus Trockenobst-Schnittabfällen in Ghana und deren Vertrieb am westafrikanischen und internationalen Markt.


Als zentralem Wirtschafts- und Beschäftigungssektor wird der Landwirtschaft in Ghana eine wichtige Rolle für die Schaffung von Wachstum, Arbeitsplätzen und Einkommen zugeschrieben. Trotz idealer Rahmenbedingungen und politischer Anstrengungen kann dieses Potential derzeit nicht ausgeschöpft werden, bleiben Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit nicht zuletzt aufgrund mangelnder Innovations- und Investitionsbereitschaft vonseiten des Privatsektors niedrig.


Im Rahmen des gegenständlichen Projekts wird – mit der Produktion nährstoffhaltiger Riegel-Erzeugnisse aus Schnittabfällen – eine neue Verarbeitungsmöglichkeit für Trockenfrüchte eingeführt und zugunsten der ghanaischer ProduzentInnen und KonsumentInnen nutzbar gemacht.


Dazu wird (1) das lokale Partnerunternehmen organisatorisch und infrastrukturell für die neue Produktionslinie ausgestattet, (2) die Rohstoffbeschaffung intern (durch Schnittabfallbezug) und extern (durch Lieferkettenaufbau mit 28 Landwirten) sichergestellt, (3) notwendiges Anbau- und Produktions-Know-How unternehmensintern und –extern vermittelt und (4) der Vertrieb für den nationalen und internationalen Markt aufgebaut.

Durch Aktivierung dieser kommerziell rentablen Nischenproduktion können bisher ungenutzte Ressourcen kommerziell verwertet, Arbeitsplätze und Einkommen im lokalen Produktionsbetrieb und bei den zuliefernden Landwirtschaftsbetrieben geschaffen und hoch-vitaminhaltigen, nahrungsergänzende Produkte kostengünstig für eine breite ghanaische Konsumentenschicht zugänglich gemacht werden.

project number2550-16/2013
source of fundingOEZA
sector Landwirtschaft
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.