WP-KE-Delphy - Bereitstellung hochwertiger landwirtschaftlicher Beratungsdienste in Kenia durch Aufbau eines landwirtschaftlichen Demonstrations-, Schulungs- und Forschungszentrums



Contract partner: Delphy BVCountry: Kenia Funding amount: € 181.000,00Project start: 01.05.2020End: 30.04.2023

Short Description:

Overall goal


Ziel der Wirtschaftspartnerschaft ist die Einrichtung eines landwirtschaftlichen Demonstrations-, Forschungs- und Trainingszentrums in Kenia zur Unterstützung von Kleinbauern mit hochwertigen Beratungsleistungen im Landbau. Durchgeführt wird das Projekt von der niederländischen Beratungsfirma Delphy B.V., die aus dem staatlichen niederländischen landwirtschaftlichen Beratungsdienst hervorgegangen ist. Lokaler Partner ist das Manor House Agricultural Centre, eine kenianische Entwicklungsorganisation mit Sitz in Kitale im Westen Kenias, die sich auf die Unterstützung von Kleinbauern durch Trainings- und Ausbildungsprogramme konzentriert


Expected results


Durch die landwirtschaftliche Beratung können 220 KleinbäuerInnen, 50% davon Frauen, ihre Felder produktiver und nachhaltiger bewirtschaften und einen besseren Zugang zu den Märkten erhalten, um dadurch ihr Einkommen um bis zu 50% zu steigern.

Die Landbautrainings werden unterstützt durch ein Fernlehrekonzept (distance learning concept), das den direkten Austausch mit lokalen und internationalen Experten ermöglicht, und durch die praktische Nutzung von Daten aus der satellitengestützten Erdbeobachtung. Damit werden die Möglichkeiten der Digitalisierung für die Landwirtschaft nutzbar gemacht.

 


Target group / Beneficiaries


Die Zielgruppe umfasst 220 kleine Landwirte, die zur Modernisierung ihrer Höfe bereit sind, die aber im Gegensatz zu Großbetrieben nur sehr eingeschränkt in Beratungsleistungen investieren können. Im Projektgebiet leben rund 40.000 Kleinbauern, die in weiterer Folge von den Projektmaßnahmen profitieren können.


Activities


Das Projekt leistet einen innovativen Beitrag zum Austausch und zur Vermittlung von Wissen in der Landwirtschaft und zur Stärkung lokaler Fachkräfte. Die Projektmaßnahmen umfassen den Aufbau des Demonstrations-, Forschungs- und Trainingszentrums, die Trainings für die landwirtschaftlichen Berater sowie für die Bauern selbst. Als flankierende Maßnahmen ermöglicht das Projekt den Bauern den Zugang zu Saatgut, zu landwirtschaftlichen Maschinen, zur Vermarktung ihrer Produkte und zu Finanzierungsmöglichkeiten durch die Zusammenarbeit mit lokal vertretenen Mikrofinanzinstitutionen.


Context


Das Projekt folgt dem nationalen kenianischen Entwicklungsplan „Kenya Vision 2030“, der insbesondere der Produktivitätssteigerung in der Landwirtschaft, der Landnutzung, der Vermarktung sowie der Unterstützung der Landwirte einen hohen Stellenwert einräumt.

project number2550-02/2020
source of fundingOEZA
sector Landwirtschaft
tied181000
modalityProject-type interventions
marker Environment: 1, Gender: 1, Poverty: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.