WP-MAZ-BIG, Qualifikationserhöhung in der mazedonischen Bekleidungsindustrie



Contract partner: BIG Arbeitsschutz GmbHCountry: Mazedonien Funding amount: € 127.026,00Project start: 01.03.2013End: 31.07.2016

Short Description:

Overall goal


Die Wirtschaftspartnerschaft zielt auf die Erhöhung des Qualifikations- und Produktivitätsniveaus in der mazedonischen Bekleidungsindustrie.


Dem Textilsektor wird – als Schlüsselindustrie der mazedonischen Volkswirtschaft – enormes Potential für die sozioökonomische Entwicklung des Landes und die Schaffung von dringend benötigten Arbeitsplätzen zugeschrieben. Aufgrund ineffizienter Prozessorganisationen, veralteter Technologien und struktureller Wissensdefizite können diese Erwartungen nur bedingt erfüllt und die Stärken des Sektors in Hinblick auf Job- und Einkommensschaffung nicht in ausreichendem Maße genutzt werden. Vor allem das fehlende Know-How, sowohl auf Facharbeits- als auch auf Managementebene, reduziert die Produktivität und schwächt die Branche im internationalen Wettbewerb.


Hier setzt das gegenständliche Projekt an und zielt auf die Prozessoptimierung und Qualifikationssteigerung in der Bekleidungsindustrie um die Region Delcevo.


Dazu werden (1) Organisations- und Prozessabläufe des Partnerunternehmens und regionaler Textilfirmen analysiert und optimiert, (2) 80 Nähfachkräfte in neuen Fertigungsmethoden geschult, (3) branchenübergreifend 40 Führungskräfte in moderner Managementmethodik qualifiziert und (4) in Kooperation mit dem lokalen Gymnasium das dortige Textil-Ausbildungsprogramm durch verbesserte Lehrunterlagen, trainierte Lehrkräfte und ein Praktikumsprogramm gestärkt.


Dadurch wird der wettbewerbshemmenden Qualifizierungs- und Produktivitätsproblematik umfassend und auf mehreren Ebenen begegnet und das Potential des Sektors für ländliche Arbeitsplatz-, Einkommens- und Wertschöpfungsgenerierung nachhaltig nutzbar gemacht.

project number2550-01/2013
source of fundingOEZA
sector Industrie und Gewerbe
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.