WP-Medshr; COVID-19 - Medizinische Bildung und Ressourcen für Ärzte und HCPs in Afrika und im Nahen Osten



Contract partner: MedShr Ltd.Country: Entwicklungsländer, unspezifisch Funding amount: € 180.325,00Project start: 01.04.2020End: 31.03.2021

Short Description:

Overall goal


Ziel des Projekts ist es, über die MedShr-Plattform Ärzte und medizinisches Personal in Afrika und im Mittleren Osten im Bereich Prävention, Diagnose und Management von COVID-19 weiterzubilden.


MedShr ist eine App/Web-Plattform welche peer-to-peer Lernen ermöglicht und medizinisches Wissen Ärzten sowie Personen, die im Gesundheitsberuf tätig sind, vermittelt. Das Projekt nutzt die digitale App und Plattform für Bildung durch die Aufbereitung und Diskussion von klinischen Fällen und die Bereitstellung von Materialien zur Prävention, Diagnose und Verwaltung von COVID-19 in ressourcenarmen Gegenden. Durch MdShr können kostengünstig und schnell tausende Ärzte sowie medizinisches Personal erreicht werden.


Expected results


Das Ziel ist erreicht, wenn 1) MedShr das internationale Bemühen zur Bildung von Ärzten und medizinischem Personalüber Prävention, Diagnose und Management von COVID-19 unterstützt; und 2) über die Web-Plattform 150.000 Ärzte und medizinisches Personal am afrikanischen Kontinent und im Mittleren Osten Know-how in Bezug auf COVID-19 aufgebaut haben und dieses Wissen verbreiten und teilen.


Target group / Beneficiaries


Von dem Projekt profitieren direkt 150.000 Ärzte und medizinisches Personal. Darüber hinaus sollen Millionen von Menschen von besserer Betreuung im Rahmen der COVID-19 Pandemie profitieren. Gestartet wird das Projekt in Nigeria, Äthiopien, Uganda, Irak und Jordanien.


Activities


Konkret werden folgende Maßnahmen getroffen: 1) Entwicklung und Umsetzung von COVID-19-Bildungsprogrammen; 2) Entwicklung und Umsetzung von MedShr Open CO-VID-19-Ressourcen (Aufbereitung von Guidelines, Daten und weiteren Ressourcen rund um COVID-19); 3) Technische Programmauslieferung (Start des Programmes); 4) Gezielte Kontaktaufnahme mit Ärzten, medizinischem Personal und ihren Organisationen; und 5) Messung der Wirkung


Context


Die COVID-19 Pandemie ist eine globale Herausforderung. Der Antragssteller leistet mit diesem Projekt einen Beitrag zum Umgang mit COVID-19 insbesondere in ärmeren Ländern.

project number2550-03/2020
source of fundingOEZA
sector Basisgesundheit
tied180325
modalityProject-type interventions
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.