WP Seilbahn der Geschichte - Aufbau einer Museumstour zu Luft und zu Boden durch Geschichte und Archäologie entlang der Línea Blanca von Mi Teleférico in La Paz, Bolivien



Contract partner: Doppelmayr Seilbahnen GmbHCountry: Bolivien Funding amount: € 200.000,00Project start: 01.11.2016End: 30.11.2018

Short Description:

Overall goal


Ziel dieser Wirtschaftspartnerschaft ist es, mit einem attraktiven touristischen Angebot die lokale Wirtschaft zu beleben und das reiche kulturelle Erbe von La Paz einer großen Zahl an Personen zugänglich zu machen. Das österreichische Unternehmen Doppelmayr Seilbahnen GmbH und die staatliche bolivianische Seilbahnbetreibergesellschaft Mi Teleférico installieren gemeinsam entlang der sich im Bau befindlichen „Weißen“ Seilbahnlinie (Línea Blanca) einen offenen Museumsrundgang.


Expected results


Die Stadtseilbahn wird für ein innovatives offenes Ausstellungskonzept genutzt, um die beim Seilbahnbau geborgenen, teilweise über 2.500 Jahre alten archäologischen Funde am Fundort auszustellen. Bei Fertigstellung werden 18.000 Fahrgäste pro Tag (rund 6,5 Mio. Personen/ Jahr), die Línea Blanca benützen und den Museumsrundgang durchqueren. Für Besucher und für 1,3 Mio. internationale Touristen, die derzeit pro Jahr nach La Paz reisen, entsteht eine neue attraktive Sehenswürdigkeit, die den touristischen Wert der Stadt insgesamt steigert.


Target group / Beneficiaries


Zielgruppen sind die Bevölkerung von La Paz, wie Anrainer, Fahrgäste, Besucher und Schulklassen, sowie nationale und internationale Touristen. Der Museumsrundgang erstreckt sich über 100.000 m2 und umfasst 3 Seilbahnstationen, Stützen und den darunterliegenden Boulevard. 130 Geschäften, Restaurants, Straßenhändlern und lokalen Tourismusanbietern bietet das Projekt bessere Verdienstmöglich-keiten. 12 lokale Unternehmen und 70 lokale Fachleute (u.a. Archäologen, Historiker, Museographen, Architekten) setzen das Projekt um.


Activities


Die Fundstücke werden in Vitrinen innerhalb der Seilbahnstationen platziert. Dazu kommt die Erstellung audio-visueller Medien und Schautafeln, die Restaurierung von Denkmälern sowie die Ausbildung von 50 Fahrgastbetreuern von Mi Teleférico als Museumsführer.


Context


Das Projekt wird mit der fachlichen Expertise der Universidad Mayor de San Andres, der Archäologischen Gesellschaft und der Historikervereinigung von La Paz und im ständigen Dialog mit dem bolivianischen Kultur- und Tourismusministerium und der Stadtverwaltung von La Paz umgesetzt.

project number2550-25/2016
source of fundingOEZA
sector Tourismus
tied200000
modalityProject-type interventions
marker Trade: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.