WP-UGA-JHB; Production, Processing, Packaging and Distribution of dehydrated vegetables, herbs and spices, Uganda



Contract partner: JHB International Trade and FinanceCountry: Uganda Funding amount: € 200.000,00Project start: 20.12.2014End: 31.12.2017

Short Description:

Overall goal


Das belgische Unternehmen JHB International Trade and Finance S.A. mit jahrzehntelanger Erfahrung im internationalen Handel mit Kakao, Tee, Kaffee und Gewürzen organisiert seit 2007 gemeinsam mit der ugandischen Firma Sunshine Agro Products Ltd. (kurz: Sunshine) und mit derzeit 5.000 Kleinbauernfamilien den Anbau von Chili im Nordwesten Ugandas sowie den Export von getrockneten Chilischoten nach Europa.


Projektziel ist es, durch Verarbeitung und Direktvermarktung die Nettoeinkünfte aus dem Gewürzanbau für die Vertragsbauern um 59% von € 1,69 auf € 2,69 per kg zu erhöhen. Die Nettoeinkünfte für die Unternehmen sollen von € 0,10 auf € 4,00 per kg steigen und 2017 € 464.000 jährlich betragen, was weitere Investitionen ermöglicht. Vor Ort werden zusätzlich sieben Vollzeit- sowie 320 Teilzeit- und Saisonarbeitsplätze, die 100 Vollzeitstellen entsprechen, geschaffen.


Durch das Projekt wird die Zahl der zuliefernden Produzenten auf 8.000 Kleinbauernfamilien erhöht. Die Bauern erhalten kontinuierliche Unterstützung zur Verbesserung der Anbaumethoden, u.a. durch gezielte Trainings im Farmmanagement, die Einführung einfacher Bewässerungssysteme und den Start der Bio-Zertifizierung. Die Produktpalette wird durch den Anbau von Oregano, Minze, Ingwer, Kamille und vielen anderen Produkten stark verbreitert.


Zur direkten Vermarktung dieser Produkte auf dem europäischen und nordamerikanischen Markt führt Sunshine unter dem Namen „Asante Mama“ eine eigene Marke ein und bewirbt diese international.


Der Produktionsstandort von Sunshine in der Stadt Soroti im Nordwesten Ugandas erhält technisches Equipment für zusätzliche Verarbeitungsschritte, wie Mahlen, Schneiden und Trocknen, und zur Einhaltung der hohen internationalen Qualitäts- und Hygienestandards. Mittelfristig plant Sunshine die gesamte Verarbeitung, inkl. Sterilisierung und verkaufsfertige Verpackung, selbst durchzuführen.

project number2550-17/2014
source of fundingOEZA
sector Landwirtschaft
tied200000
modalityProject-type interventions
marker Environment: 1, Poverty: 1, Trade: 2
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.