Zeit zu handeln - Time to act! Bildungs- und Kulturprogramm 2024-2026



Contract partner: AAI - Afro-Asiatisches Institut Salzburg Country: Österreich Funding amount: € 80.000,00 Project start: 01.01.2024 End: 31.12.2026

Short Description:

Overall goal


Das AAI Salzburg schafft als hochschulnahe Bildungseinrichtung, kontinuierlich einen lebendigen Raum für interkulturellen Austausch und entwicklungspolitische Auseinandersetzung zu dringenden Fragen der Zeit.


• Ziel ist es, über komplexe Fragestellungen zielgruppengerecht Informationen bereit zu stellen, Diskussion und Reflexion ermöglichen, Handlungsspielräume aufzuzeigen und Vernetzung zu fördern.

• Ziel ist es, den Transfer von Wissenschaft und Forschung in die Gesellschaft zu unterstützen.

• Ziel ist es, den interkulturellen Austausch sowie den Wissensaustausch auf Augenhöhe zwischen Personen aus dem Globalen Süden und Globalen Norden zu fördern.

• Ziel ist es, Aufmerksamkeit für diskriminierte und vulnerable Gruppen zu schaffen, Diskurse zu führen und Self-Empowerment zu unterstützen.

 


Expected results


1 Zielgruppengerechtes und abwechslungsreiches Bildungsprogramm


Zu drei inhaltlichen Schwerpunktthemen werden jährlich 20 - 25 Veranstaltungen mit etwa 800 Teilnehmer*innen und neben dem Bildungsschwerpunkt weitere 15 Bildungs- und Kulturveranstaltungen mit jährlich 1300 Teilnehmer*innen umgesetzt, davon 4 Veranstaltungen mit dezidiertem Genderbezug. Weiters eine Aktion im öffentlichen Raum, bei der themenfernes Publikum und eine breite Öffentlichkeit angesprochen werden. Niederschwellige Formate wie „Weltdinner“, die „Konsumkritischen Stadtspaziergänge“ oder Angebote wie die AAI-Nachhaltigkeitskarte „Salzburg von morgen“ werden fortgesetzt. Durch strategische Partnerschaften werden jugendgerechte Angebote an ein junges Publikum herangetragen. Themen werden auch Online zugänglich gemacht, die Digitalisierung wird zur Förderung des überregionalen Austauschs und zur Erreichung neuer Zielgruppen genutzt.


2 Erfolgreiche crossmediale Öffentlichkeits- und PR-Arbeit


Semesterprogramme 2 x jährlich in gedruckter Form (ca. 5.000) Stk., jährlich 4 Flyer (ca. 1.000 Stk.) zu den Schwerpunktthemen, 6 – 10 Pressemitteilungen jährlich, Präsenz 5 - 10 jährlich in regionalen und bundesweitern Medien, Online PR: Website (jährlich 27.400 Zugriffe), Blog (jährlich 14.000 Zugriffe) Facebook (2.000 Abonent*innen), Newsletter, Instagram, Youtubekanal usw.


3 Kooperation und Vernetzung mit Institutionen/Organisationen innerhalb/außerhalb des entwicklungspolitischen Bereichs und mit lokalen und über/regionalen Akteuren


Das Netzwerk wird weiterhin gefestigt und ausgebaut. Bildungsangebote werden gemeinsam mit Kooperationspartnern durchgeführt. Das AAI arbeitet aktiv in Gremien und Netzwerken mit.


4 Zusammenarbeit mit Communities, Förderung der interkulturellen Plattform-Tätigkeit, Ausbau der Vermittlung von Expert*innen


Das AAI macht die Anliegen und die Erfahrungs- Wissens- und Kulturressourcen von in Salzburg beheimateten Menschen aus dem Globalen Süden sichtbar.

 


Target group / Beneficiaries


Mit regionalem Fokus auf Land und Stadt Salzburg umfassen die Zielgruppen junge Menschen und Studierende, entwicklungspolitisch und interkulturell Interessierte jeden Alters, Multiplikator*innen, themenfernes und neues Publikum, diskriminierte und vulnerable Gruppen.


Für die verschiedenen Zielgruppen werden unterschiedliche Formate gewählt. Studierende aus drei Kontinenten, Mitglieder der migrantischen Communities und Partner*innnen aus dem Globalen Süden bringen sich bei verschiedenen Bildungsformaten als Expert*innen mittlerweile auch unabhängig von ihrem Standort ein.


Das Netzwerk umfasst über 100 Partner*innen innerhalb und außerhalb des entwicklungspolitischen Sektors, mit denen Kooperationen eingegangen, und dadurch Synergien nutzbar werden. Dabei wird verstärkt auch auf österreichweite Partner, Partner aus europäischen Staaten oder aus Ländern des Globalen Südens zurückgegriffen.

 


Activities


Die Aktivitäten sind in folgenden inhaltlichen Bereichen und mit inhaltlicher Anbindung an die SDGs angesiedelt:


Schwerpunkt 1: Was treibt die Gesellschaft?

Politisch-ökonomische Sphären


Schwerpunkt 2: Leben auf dem Planeten – voll Fülle, voll Unerträglichkeiten

Sozial-ökologische Sphären


Schwerpunkt 3: Kultur und Begegnung

Kulturabende, Filmscreenings, Ausstellungen, Afrika-Filmtage 2025, Exkursionen, Sprachkurse, Tanz- und Trommelworkshops usw.

 


Context


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 187.300,- mit Euro 80.000 (42,71%) für 3 Jahre gefördert.

project number 2397-00/2024
source of funding OEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied 80000
modality Development awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.