12. Entwicklungspolitische Filmtage 2015: Indiens Süden



Projektträger: KuKuRoots - verwurzelt Kunst und KulturLand: Austria Fördersumme: € 5.000,00Beginn: 01.04.2015Ende: 31.01.2016

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Der Verein KuKuRoots veranstaltet im Oktober 2015 die 12. Entwicklungspolitischen Filmtage in Linz, Gramastetten und Wels. Das Projekt versteht sich als Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Forschung, EZA und interessierter Öffentlichkeit. Es soll zu mehr Verständnis für generelle entwicklungspolitische Fragestellungen und globale Zusammenhänge beitragen. Über das Medium Film sollen an fünf Tagen eine Region und deren entwicklungspolitische Aspekte vorgestellt werden.


Erwartete Ergebnisse


Die Veranstaltung erreicht rund 1.300 Personen vor Ort und hat eine gute Reichweite durch Website, Filmtage-News, Facebook und das hohe Medieninteresse.

 


Zielgruppe


Zielgruppen sind Multiplikator/innen aus Wissenschaft, NRO, kirchlichen Gruppen, Verwaltung und Politik, SchülerInnen und Studierende sowie ein Film- und Kultur-interessiertes Publikum in in Linz, Gramastetten und Wels.

Kooperationspartner sind: Programmkino Moviemento Linz, OK, Land OÖ, Linz Kultur, AK Kultur, IEZ, Gelbes Krokodil, Welthaus Linz, Klimabündnis OÖ, Klimakultur, Kulturen in Bewegung, Südwind OÖ, Pfarre und Gemeinde Gramastetten, Musikschule Gramastetten, Eine-Welt-Gruppe Ottensheim, Kulturforum Gramastetten, Programmkino Wels, Medienkulturhaus Wels und regionale Medien.


Maßnahmen


Diesjähriger Schwerpunkt der Filmtage ist Indien. Das Projekt umfasst 5 Veranstaltungstage mit vielfältigem Programm aus 5-8 Filmen, 5 Diskussionen/Publikumsgespräche mit ExpertInnen und Gästen aus der Region, Musik, Kunst und Kulinarik. Dabei stehen Themen wie Klimawandel und natürliche Ressourcen/ Ernährungssouveränität, Landgrabbing und Landflucht/ Megacities im Mittelpunkt. Aktuelle entwicklungspolitische Probleme werden diskutiert und es wird ein analytischer und kritischer Blick auf deren regionale und globale Auswirkungen gelenkt.


Hintergrundinformation


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 13.000 mit Euro 5.000 (38,46%) gefördert.

Projektnummer2399-27/2015
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied5000
ModalitätDevelopment awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.