Allanblackia as an additional source of income for smallholding farmers



Projektträger: Unilever Austria GmbHLand: Nigeria Fördersumme: € 200.000,00Beginn: 01.01.2011Ende: 30.06.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Nigeria ist mit mehr als 150 Mio Einwohnern der bevölkerungsreichste Staat Afrikas. Das Land weist den kleinsten Produktionssektor unter den großen Volkswirtschaften weltweit und starke Abhängigkeit von Ölexporten auf. Dadurch besteht ein dringender Bedarf, die Wirtschaft zu diversifizieren.

Unilever ist einer der größten Produzenten von Konsumgütern weltweit. Der Konzern beschäftigt rund 160.000 MitarbeiterInnen und verkauft seine Artikel in 170 Länder weltweit. Von 2007 bis 2009 kooperierte Unilever mit der ADA zur Umsetzung des Projektes "Profitable Rural Allanblackia Development" (Projekt Nummer 2550-13/2006), in Tanzania und Ghana. Eine Lieferkette für wild wachsende Allanblackia Bäume wurde aufgebaut. Da die Produktionsvolumina gering sind, soll nun verstärkt in Aufforstung investiert werden. Zur Umsetzung der Pilotmaßnahme wurde Nigeria gewählt. Es werden Baumschulen und Demonstrationsfelder eingerichtet und Allanblackia Kultivierung in bestehende kleinbäuerliche Landwirtschaften integriert. Ziel ist die Durchführung einer Kosten-Nutzen Analyse für die Allanblackia Bewirtschaftung.

Die Wirtschaftspartnerschaft trägt zur Steigerung des Einkommens der Bäuerinnen bei. Es werden 16 neue Arbeitsplätze geschaffen und 100 BäuerInnen erhalten 50 ha Land für Pflanzaktivitäten. Insgesamt bekommen 250 KleinbäuerInnen Pflanzmaterial und werden im Zuge des Projektes trainiert.

Projektnummer2550-15/2010
MittelherkunftOEZA
Sektor Forstwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.