Animal Health Management in Armenia and Georgia Phase 2



Projektträger: CARD - Center for Agribusiness and Rural DevelopmentLand: Central Asia, regional/multi-country Fördersumme: € 1.000.000,00Beginn: 15.05.2015Ende: 31.12.2018

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Animal disease control and development of good animal husbandry practices are of high importance in Armenia and Georgia. New Farm and Veterinary Service Centers (FVSCs) have already been set up in phase I of the project.


The overarching long-term goal of the project phase II is the improvement of animal health and productivity in Armenia and Georgia. The purpose of the Project is to improve animal health management system and breeding in Armenia and Georgia. The three objectives of the project are: 1) Improved animal health regulatory framework at policy level and effective application of that framework; 2) Improved practices and capacities of farmers and veterinarians through development of FVSCs to better provide veterinary services and control animal diseases; 3) Improved/proper animal breeding practices contributing to animal genetics and farm income.


A total of 20,500 rural households comprise the primary target audience. Project direct beneficiaries include commercial farmers (130), public veterinarians (160), and veterinary experts/heads of FVSCs (14). CARD will continue supporting 2 FVSCs already established in Georgia during Phase I and 10 FVSCs in Armenia (the latter to be established till the end of 2015 by other CARD Partners). In addition, CARD will establish 1 new Center for cattle and pig genetic in Armenia, and provide trainings and capacity building to the animal health and breeding staff of the «Agroservice-Center» in Ajara, Georgia. On regulatory level CARD will facilitate development of infectious disease management master plans, SOPs, as well as will support their enforcement through NWGs. Finally, the lobbing-capacity of animal breeders and veterinarians will be developed through establishment of Veterinarian and Genetics Associations.


Die Anlage zum Vertrag enthält im Anschluss an diese Kurzinformation Detailbestimmungen.

Projektnummer8277-00/2015
MittelherkunftOEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied0
ModalitätProject-type interventions
Marker Gender: 1, Poverty: 1, Trade: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.