Aufbau der Basisgesundheitsversorgung in der Afar Region/Zone 3



Projektträger: SONNE - International - Support Organisation for Non-formal Needed Education - Hilfsorganisation zur weltweiten Unterstützung von Ausbildungsprogrammen, medizinischen Projekten und ländlichen EntwicklungsprojektenLand: Ethiopia Fördersumme: € 236.350,00Beginn: 01.09.2014Ende: 31.08.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel des Projekts ist der Aufbau und Betrieb einer flächendeckenden und nachhaltigen medizinischen Basisgrundversorgung für Afar-Familien, sowie die Verknüpfung des Programms mit dem staatlichen Gesundheitswesen und dem Notfall-Geburtshilfe-Service im Barbara-May Spital in Mille. Die primäre Zielgruppe des Projekts sind ca. 17.000 Frauen und junge Mädchen in den Bezirken Gawwaani und Gala’alu. Um im Projektgebiet die Sterberate von Frauen und Säuglingen nachhaltig zu senken, werden mobile Gesundheitsbeauftragte und traditionelle Geburtenhelferinnen (TBAs) aus- bzw. fortgebildet und mit Medikamenten und Entbindungssets ausgestattet. Der Aufbau von zwei speziellen Aufenthaltsbereichen dient der kontinuierlichen Betreuung von Risikoschwangeren/Gebärenden und Neugeborenen. Durch den Einsatz eines neuen Ambulanzwagens kann bei Notfällen eine Behandlung im nächstgelegenen Krankenhaus ermöglicht werden. Die Stellung der Frau in der Gesellschaft und der allgemeine Gesundheitszustand der Afar- Bevölkerung werden durch umfangreiche Impf- und Aufklärungskampagnen (weibliche Genitalverstümmelung, Gesundheit, etc.) wesentlich verbessert.


Erwartete Resultate:

1: Flächendeckende und nachhaltige medizinische Basisversorgung wurde aufgebaut und erleichtert den Zugang zu medizinischer Versorgung für ca. 54.500 Menschen und die einschlägige Gesundheitsberatung für ca. 17.000 Frauen.

2: Medizinisches- und personelles Aus- und Fortbildungsprogramm für 20 Gesundheitsbeauftragte und 50 Geburtshelferinnen wurde umgesetzt.

3: 2 spezielle Aufenthaltsbereiche zur Beobachtung von Risikoschwangerschaften wurden errichtet.

4: Impfaktionen für mind. 5.000 Menschen und Aufklärungskampagnen wurden durchgeführt.

Projektnummer2729-01/2014
MittelherkunftOEZA
Sektor Basisgesundheit
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.