Aufbau und Betrieb von Übungsfirmen in Zentralamerika



Projektträger: EDUCATIO Handelsges.m.b.H.Land: North & Central America, regional/multi-country Fördersumme: € 200.000,00Beginn: 01.01.2011Ende: 31.12.2013

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Wirtschaftspartnerschaft wird in vier Ländern (El Salvador, Guatemala, Honduras und Nicaragua) implementiert. Diese Länder stehen untereinander in einem engen wirtschaftlichen und sozioökonomischen Zusammenhang. Ein zentrales Problem in allen vier Ländern ist die mangelnde Qualifizierung von Jugendlichen sowie von Betreibern von MKMB in betriebswirtschaftlichen Methoden und Inhalten, was ein Entwicklungshemmnis darstellt.

Die Educatio Handelsges.m.b.H. ist ein seit 1995 bestehendes Unternehmen zur Entwicklung von Bildungsprogrammen mit Sitz in Wien. Das Projekt wird u.a. mit den Industriellenvereinigungen der vier Länder durchgeführt.

Die Wirtschaftspartnerschaft umfasst drei Komponenten. Die erste zielt auf die Ausbildung von MultiplikatorInnen in Guatemala, El Salvador und Honduras unter Einsatz der TrainerInnen aus Nicaragua ab. Das zweite Maßnahmenpaket umfasst die Implementierung des Modells der Übungsfirma bei den Industriellenvereinigungen in den jeweiligen Ländern und danach bei weiteren lokalen Bildungspartnern. Die dritte Komponente besteht aus der Gründung einer Servicestelle für Übungsfirmen in Zentralamerika, die zugleich als Geschäftsstelle der Educatio fungiert.

Projektnummer2550-18/2010
MittelherkunftOEZA
Sektor Sekundarschulbildung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.