Ausbildung und Beschäftigung junger Menschen in der Servicecentre-Branche



Projektträger: Arbeitsgemeinschaft - MC Mobile Communication / S&S Support Service GmbHLand: Kosovo Fördersumme: € 200.000,00Beginn: 01.10.2009Ende: 30.09.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Der Kosovo zählte bereits innerhalb des sozialistischen Jugoslawiens zu einer der ärmsten Regionen, die Bürgerkriege der 1990er Jahre verschlechterten die wirtschaftliche Lage weiter.

Die außergewöhnlich junge Bevölkerungsstruktur des Kosovo sowie die Tatsache, dass zehntausende Menschen in den letzten Jahren aus der Emigration zurückgekehrt sind, erklären das große, aber brachliegende Potenzial des Landes.

Die Service and Support GmbH bietet als Dienstleister Call Center Akquisition und -Betreuung an. Im Kosovo arbeitet sie mit MC Mobile Communication zusammen.

Das Projekt entspricht dem Anliegen der OEZA, das Schaffen von Qualifikation und Beschäftigungsmöglichkeiten insbesondere für junge Menschen insofern, als in enger Verknüpfung mit Unternehmen einer zukunftsträchtigen Branche Ausbildungsmöglichkeiten geschaffen und qualifizierte Arbeitskräfte herangebildet werden, die schließlich gute Chance vorfinden werden, am Arbeitsmarkt, konkret durch die partizipierenden Unternehmen, absorbiert zu werden. Da wichtigste Zielgruppe des Projekts RückkehrerInnen aus dem deutschen Sprachraum sind, also eine besonders verwundbare Personengruppe, trägt das Projekt gezielt dazu bei, brachliegendes Wissen nutzbar zu machen, diesen Personen, die eine besondere Ressource darstellen, und somit auch der Wirtschaft des ganzen Landes eine Perspektive zu bieten.

Die Arbeitsgemeinschaft der antragstellenden Unternehmen und MC Communication erwarten sich von der Wirtschaftspartnerschaft die Möglichkeit, weitere Investitionen in die Expansion von MC Communication in Form zusätzlicher Räumlichkeiten, entsprechender Arbeitsplätze und der Qualifizierung des nötigen Personals tätigen zu können, und somit den Erfolg der getätigten Investitionen sicherzustellen.

Projektnummer2550-07/2009
MittelherkunftOEZA
Sektor Sekundarschulbildung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.