Basic Education in Bahr El Ghazal



Projektträger: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für EntwicklungszusammenarbeitLand: Sudan Fördersumme: € 69.589,66Beginn: 01.01.2004Ende: 31.12.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ausgangssituation: Die Vernachlässigung des Bildungssektors im Südsudan hat ihre Wurzeln in der Kolonialgeschichte. Bis heute wird dieser Zustand durch die regierende Klasse im Nordsudan aufrechterhalten, da Bildung der Bevölkerung im Südsudan vom Norden als Bedrohung angesehen wird. Die anhaltenden Kämpfe und die konstante Vertreibung der Bevölkerung hatten mehr als eine Generation von jungen Erwachsenen ohne Bildung/Ausbildung zur Folge. Der Zugang zu Bildung im Südsudan wird dadurch erschwert, dass im Krieg die Bildungs-Infrastruktur zerstört wurde. Von ungefähr 1 Million schulpflichtigen Kindern im Südsudan besuchen über 600.000 nicht die Schule, ungefähr zwei Drittel davon sind Mädchen. Die Austrittsraten sind hoch, besonders bei Mädchen, nur 12% der Schüler besuchen die Schule über die vierte Schulstufe hinaus. Die Lehrer arbeiten hauptsächlich auf freiwilliger Basis.


Oberziel:

Armutsreduktion durch die Schaffung einer qualifizierten lokalen und regionalen Führungsschicht für die Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zur Friedenssicherung


Spezifische Ziele:

Entwicklung und Konsolidierung von 20 Primärschulen und einer Sekundärschule im bestehenden Netzwerk der Bildungseinrichtungen in der Bahr EL Ghazal and Lakes Region.

Selbst in einer instabilen Ausgangslage können viele Probleme im Südsudan in Angriff genommen werden. Zunehmend versuchen NGOs, die längerfristige Entwicklung der Gesellschaft im Sudan durch die Unterstützung lokaler Entwicklungsinitiativen, die Errichtung und Verstärkung von Gemeinschaftseinrichtungen und administrativer Strukturen sowie durch Investitionen im Gesundheitswesen und im Bildungsbereich voranzutreiben. Im Bildungswesen herrscht akuter Mangel am Notwendigsten: an Unterrichtsmaterialien wie Büchern, Stiften, Kreiden sowie ein Mangel an ausgebildeten Lehrern.

Projektnummer2325-03/2004
MittelherkunftOEZA
Sektor Grundbildung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.