Beitrag 2012 - 2014 strategischer Plan SADC-CNGO, Widmung Armut und Entwicklung



Projektträger: SADC-CNGO - Southern African Council of NGOsLand: South of Sahara, regional/multi-country Fördersumme: € 900.000,00Beginn: 01.01.2012Ende: 31.12.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Im SADC Raum fördert die OEZA Demokratisierung als Voraussetzung für ein nachhaltiges soziales und wirtschaftliches Wachstum und setzt somit einen Beitrag zur Armutsminderung.


Neben der SADC, den Regierungen der Mitgliedsstaaten und dem Privatsektor hat die Zivilbevölkerung eine tragende Rolle in der Minderung der Armut. Das SADC Council of NGOs vertritt NGOs aus allen 15 SADC Mitgliedsstaaten. Mit Förderung durch die ADA ist es dem SADC-CNGO gelungen, sich als kompetenter Vertreter der Zivilbevölkerung in der regionalen Entwicklungsdiskussion zu positionieren.


Für 2012 – 2014 widmet die ADA ihren Beitrag für die Programmkomponente Armut und Entwicklung. Dieses Programm unterstützt die SADC bei der Umsetzung der regionalen Entwicklungsagenda um Armut im SADC Raum zu mindern.


Die wesentlichen Ergebnisse für 2012 sind

- das SADC-CNGO führt im August 2012 das jährliche Southern African Annual Civil Society Forum in Maputo durch und veröffentlicht die Konferenzergebnisse

- im 1. Halbjahres 2012 findet die Bewertung der Umsetzung des SADC RISDP (15jähriger regionaler Entwicklungsplan) statt, das SADC-CNGO bringt die Analyse der Zivilbevölkerung zum Stand der Umsetzung ein

- für Oktober 2012 ist eine SADC Consultative Conference geplant, SADC-CNGO bringt die Positionen der Zivilbevölkerung entsprechend der Agenda ein

- SADC-CNGO vertritt die Zivilbevölkerung im steering committee des Regional Poverty Observatory.

In Vorbereitung auf gemeinsame Positionen oder Analysen werden unter anderen regionalen Studien durchgeführt, wie z.B. der Stand der Umsetzung der armutsrelevanten SADC Protokolle. Die jeweiligen Feststellungen und Empfehlungen werden durch nationalen und regionalen workshops in eine gemeinsame Position der Zivilbevölkerung im SADC Raum zusammengeführt.


Zielgruppe sind die SADC und die Mitgliedsorganisationen von SADC-CNGO. Begünstigt ist die Bevölkerung im SADC Raum.

Projektnummer2549-00/2012
MittelherkunftOEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.