Beitrag 2014 zum Investitionsplan im Sektor Landwirtschaft, PNISA



Projektträger: MNEC - Ministry of Foreign Affairs and Co-operation - MozambiqueLand: Mozambique Fördersumme: € 1.000.000,00Beginn: 01.01.2014Ende: 31.12.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Landwirtschaft ist expliziter Fokus der OEZA in Mosambik. Dementsprechend unterstützt die OEZA den Sektor Landwirtschaft in Mosambik seit Jahren durch verschiedene Finanzierungsinstrumente. Mosambik verfügt über ein großes Potential an landwirtschaftlich nutzbarer Fläche, welche jedoch bis jetzt nur zu einem geringen Teil genutzt wird.


Zur Umsetzung von PEDSA 2011 – 2020, der nationalen Strategie im Sektor Landwirtschaft, wurde im Dezember 2012 ein multi-sektorieller Investmentplan, PNISA, vom Ministerrat genehmigt. PNISA definiert die notwendigen Investitionen, wie technische Beratung, im Sektor Landwirtschaft als auch die Basisinfrastruktur (z.B. Straßen sekundärer Kategorie, Energieversorgung, etc.). So soll erreicht werden, dass Landwirtschaft einer der tragenden Pfeiler der mosambikanischen Wirtschaft wird.


Die OEZA trägt zur Umsetzung von PNISA basierend auf der sJahresplanung des mosambikanischen Landwirtschaftsministerium (PES 2014) bei. Neben der Erstellung der mittelfristigen Finanzplanung 2015 - 2017 sind unter anderem folgende Ergebnisse geplant:


- 13.000 Felder mit einer Fläche von 13.000 ha sind als Demonstrationsfelder für die Schulung von Bäuerinnen angelegt,

- 17.297.986 Zuchttiere sind veterinärmedizinisch behandelt ,

- der Cashew-Baumbestand ist mit 3.750.000 neu gepflanzten Bäumenerneuert,

- die ochsenbetriebene Tieranspannung ist erhöht(118 in Maputo, 450 in Sofala, 135 in Zambézia und 483 in Nampula),

- für 8.500 ha Land sind die Bewässerungsanlagen rehabilitiert,

- ein logistisches Zentrum für die Vermarktung von Gemüse ist im Großraum Maputo gebaut und eingerichtet,

- 110.000 ha zusätzliches Agrarland sind vermessen und kartographiert und

- für 61 Gemeinden ist der Landtitel gesichert.


Dieser Beitrag der OEZA zu PNISA im Jahr 2014 stellt eine Kontinuität in der Stärkung der Landwirtschaft im Sinne der Schwerpunktsektor der Landesstrategie Mosambik dar.

Projektnummer2002-00/2014
MittelherkunftOEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.