Beitrag zum Basket Fund der Partners for Democracy and Governance zur Unterstützung der Wahlen 2006 und der National Civic Education Programme



Projektträger: PDG - Partners for Democracy and GovernanceLand: Uganda Fördersumme: € 700.000,00Beginn: 01.09.2005Ende: 31.12.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die in der Gruppe Partners for Democracy and Governance (PDG, ehemals Donor Democracy and Good Governance Group - DDGG) versammelten Geber in Uganda sind übereingekommen, den Demokratisierungsprozess finanziell zu unterstützen. Um diese Unterstützung optimal zu koordinieren und bestmögliche Kohärenz zu gewährleisten, wird sie über einen gemeinsamen Basket Fund abgewickelt.

Der Fonds verfolgt zwei programmatische Hauptziele:

1. Demokratie zu vertiefen und den Übergang zu grösserem politischen Pluralismus im Hinblick auf die Wahlen von 2006 zu unterstützen,

2. Menschenrechte und Good Governance zu fördern.

In diesem Rahmen trägt die OEZA finanziell zu zwei Hauptprogrammen bei:

(a) Die Unterstützung der Präsidenten- und Parlaments-Wahlen 2006 und des dahin führenden Prozesses: Unterstützung der Wahlkommission, Erneuerung des Wahlregisters, Aufklärung/Information, Ausbildung von weiblichen Kandidatinnen, zivilgesellschaftliche Wahlbeobachtung usw..

(b) Die staatsbürgerliche Aufklärung (civic education) über Rechte und Pflichten.


Die Einzelprojekte werden über verschiedene staatliche und nicht-staatliche Akteure abgewickelt. Die Projektsteuerung und das Monitoring erfolgt über die von den teilnenhmenden Gebern eingerichtete Project Management and Monitoring Group (PMMG). Die Verwaltung des Fonds wurde PricewaterhouseCoopers anvertraut.


Die Stärkung der staatsbürgerlichen Teilnahme an demokratiepolitischen Prozessen und Aufklärung über politische, zivile u.a. Rechte stellen einen Beitrag zur effizienteren Bekämpfung von Armut dar. Einzelne Aspekte der Aktivitäten widmen sich insbesondere der Förderung der Beteiligung von Frauen an diesen Prozessen.

Projektnummer1577-00/2005
MittelherkunftOEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.