Beitrag zur Studie "Wirtschaftliche Auswirkungen der österr. Entwicklungshilfeleistungen 2010"



Projektträger: OeEB - Österreichische Entwicklungsbank AGLand: Austria Fördersumme: € 28.144,80Beginn: 01.06.2012Ende: 31.12.2012

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Seit dem Jahr 1996 realisiert das Institut für Wirtschaftsforschung (IRENE) der Universität Neuchâtel alle 4 Jahre eine detaillierte Studie über die volkswirtschaftlichen Auswirkungen der Entwicklungshilfe auf die Schweizer Wirtschaft. Wenn gleich die Entwicklungszusammenarbeit auf die Unterstützung der wirtschaftlichen Entwicklung der Partnerländer abzielt, so ergeben sich auch positive Auswirkungen auf die Wirtschaft im Geberland durch Beschäftigungseffekte und Beschaffungsvorgänge.


Für Österreich soll nun erstmals eine Studie diese Art erstellt werden. Deren Ziel ist es, das Ausmaß der direkten und indirekten wirtschaftlichen Auswirkungen der ODA-Ausgaben auf die österreichische Volkswirtschaft zu berechnen. Dazu werden über die Oesterreichische Entwicklungsbank, in Kooperation mit dem Bundesministerium für Finanzen (BMF), und der Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (ADA) und der Wirtschaftskammer Österreich Prof. Alain Schönenberger und Prof. Milad Zarin vom Institut de Recherches Economiques (IRENE) der Université de Neuchâtel beauftragt, die Berechnungen durchzuführen und einen ersten diesbezüglichen Bericht für Österreich zu erstellen.

Projektnummer2686-00/2012
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.