Betreuung und Weiterentwicklung der Webplattform zu Globales Lernen/Global Citizenship Education/Bildung für Nachhaltige Entwicklung 2020-2022



Projektträger: Arbeitsgemeinschaft - Webplattform vier/sieben zum GL/GCE/BNELand: Austria Fördersumme: € 89.600,00Beginn: 01.04.2020Ende: 31.03.2022

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Mit dem Kooperationsprojekt wird die im Vorgängerprojekt entwickelte digitale Plattform Bildung2030 zu Globalem Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung (SDG 4.7) betreut und weiterentwickelt. PädagogInnen/MultiplikatorInnen aus dem schulischen und außerschulischen Bereich wird damit erstmals in Österreich eine integrierte Informations- und Bildungsplattform zur Verfügung gestellt, die die globale Herausforderungen mit zukunftsfähigen Lösungen und Visionen adressiert. Die digitale Plattform bündelt vielfältige, qualitätsgeprüfte Inhalte, unterschiedliche Lehr- und Lernmaterialien für alle Altersstufen. Darüber hinaus informiert die Plattform über die pädagogischen Konzepte Globales Lernen sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).


Erwartete Ergebnisse


Eine aktuelle und ansprechend gestaltete Webplattform, die einen breiten und vielfältigen Content enthält und den Bedarf sowohl von UserInnen in der Bildungspraxis, als auch von UserInnen, die an Theorie und wissenschaftlichen Zugängen interessiert sind, abdeckt. Erwartete Resultate:

(1) Die Plattform läuft reibungslos und die Inhalte der Plattform wurden auf Aktualität überprüft und aktualisiert.

(2) Über das Analyse-Tool der Plattform (google-analytics) wurde halbjährlich das UserInnenverhalten analysiert (Nutzung der Seiten, BesucherInnenzahlen, Verweildauer, genutzte Suchbegriffe).

(3) Eine Online-Befragung mit NutzerInnen wird durchgeführt, Ergebnisse sind in die Weiterentwicklung der Plattform eingeflossen.

(4) Die Inhalte auf der Plattform wurden aufbauend auf den Ergebnissen der Analyse und Befragung erweitert und angepasst.

(5) 24 empfohlene Bildungsmaterialien werden auf der Plattform vorgestellt.

(6) 8 Themenschwerpunkt zu je einem der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) sind auf der Plattform abrufbar.

(7) Webplattform wird durch Öffentlichkeitsarbeit multimedial beworben (inkl. Redaktionsplan, Kommunikationsleitfaden, Netzwerkhandbuch)


Zielgruppe


Zielgruppe: Die Web-Plattform richtet sich vorrangig an LehrerInnen aller Schulstufen, Fachkräfte der Jugendarbeit, ElementarpädagogInnen und MultiplikatorInnen der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung und von NGOs.


Insgesamt werden rd. 40.000 Lehrkräfte und 5.000 weitere Multiplikatoren aus der außerschulischen Bildungsarbeit erreicht. Indirekt wird eine Reichweite von rd. 650.000 Menschen erreicht (Kinder, Jugendliche, Schülerinnen, Studierende und Erwachsene).


Die Konsortialpartner des Vorhabens agieren als Initiatoren/Koordinatoren des Vorhabens, weitere Akteure wie das Forum Umweltbildung werden eingebunden.

Regionale Ausrichtung: österreichweit


Maßnahmen


In dieser zweiten Phase ist ein Schwerpunkt die Bewerbung und Bekanntmachung der Webplattform sowie der Ausbau der Informationen, die auf der Plattform angeboten werden.

- Laufende Wartung der Plattform

- Regelmäßige Analyse des UserInnenverhaltens

- Online-Befragung von UserInnen

- Erweiterung der Inhalte

- Bekanntmachung von empfohlenen Bildungsmaterialien

- Erstellung von Themenschwerpunkten zu den SDGs

- Öffentlichkeitsarbeit

- Durchführung von regelmäßigen Partnertreffen

- Erstellung eines Netzwerkhandbuches

 


Hintergrundinformation


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR ,- in der beantragten Höhe von Euro 89.600 (89,96% des Gesamtvolumens) für eine Laufzeit von 2 Jahren gefördert.

Projektnummer2397-05/2020
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied89600
ModalitätDevelopment awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.