Bibliothek und Dokumentationsstelle (KP)



Projektträger: Frauensolidarität - feministisch-entwicklungspolitische Informations- und BildungsarbeitLand: Austria Fördersumme: € 97.000,00Beginn: 01.01.2006Ende: 31.12.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Der Verein Frauensolidarität wurde 1982 von entwicklungspolitisch engagierten Frauen gegründet mit dem Anliegen, die Situation von Frauen in Afrika, Asien und Lateinamerika in Österreich zum Thema zu machen. Der Verein gibt die gleichnamige Vierteljahreszeitschrift heraus und unterstützt Projekte in Entwicklungsländern. Im Rahmen von WIDE wird Lobbying für Frauenförderung in der EZA unterstützt.


Durch das Projekt wird die Tätigkeit der "Bibliotheks- und Dokumentationsstelle Frauen und Dritte Welt" gefördert. Der Bestand weist rund 6.500 Monografien aus, die seit 2005 in einem neuen Bibliothekssystem erfasst werden. Es werden jährlich rund 400 Monografien, 700 Zeitschriftenartikel und 20 Videos inhaltlich und formal erschlossen. Es werden 120 Periodika betreut und es gibt eine Presse-, Gruppen- und Fotodokumentation. Die Bibliothek ist an 160 Tagen geöffnet und verzeichnet rund 1.200 BesucherInnen jährlich. Darüber hinaus werden rund 500 Anfragen beantwortet.


Die Frauensolidarität arbeitet im Informationsverbund Globale Entwicklung mit und kooperiert besonders eng mit den Bibliotheken der ÖFSE und von Baobab, die am selben Standort beheimatet sind. Unter anderem gibt es einen gemeinsamen Entlehnausweis. Alle Leistungen sind über ein gemeinsames Internetportal recherchierbar.

Spezifische Veranstaltungsreihen, u.a. die Präsentation aktueller akademischer Arbeiten zu genderrelevanten Themen, wenden sich an Studierende und spezifisch Interessierte.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 107.790,- in der Höhe von EUR 97.000,- (89,98%) gefördert.

Projektnummer2400-01/2006
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.