Buchprojekt: Was macht Herr Lin in Afrika?



Projektträger: Edition Steinbauer GmbHLand: Austria Fördersumme: € 2.500,00Beginn: 06.06.2013Ende: 31.01.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Publikation gibt Einblick in die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Beziehungen zwischen China und Afrika. Seit wann und in welcher Form sind die sino-afrikanischen Beziehungen gewachsen, und wie unterscheidet sich die Rolle Chinas von anderen Staatengemeinschaften wie den USA oder der EU? Die Autorin Petra Navara geht in ihrer –Reportage diesen Fragen in Kampala der Hauptstadt Ugandas nach, wo sie seit einem Jahr lebt. Sie knüpft Kontakte zur chinesischen Diaspora, zu Chefs großer chinesischer Unternehmen ebenso wie zu KleinhändlerInnen oder Ärzten eines chinesischen Krankenhauses. Der/die LeserIn begleitet die Autorin auf ihrer Entdeckungsreise durch Kampala, und erfährt im Gespräch mit den Menschen viel über die Hintergründe zur Geschichte Chinas und Ugandas, und zu ihren wirtschaftlichen und kulturellen Eigenheiten. Mit dieser Publikation finden Personen ohne fachspezifische Vorbildung, die am weltpolitischen Geschehen interessiert sind, einen Zugang zur kontrovers diskutierten Rolle von China in Afrika.

Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 12.000,- in der Höhe von Euro 2.500.- (20,83%) gefördert.

Projektnummer2400-05/2014
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.