Cantemir - institutionelle Stärkung



Projektträger: Primaria CantemirLand: Moldova Fördersumme: € 82.000,00Beginn: 01.12.2009Ende: 30.09.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


In den Jahren 2006 - 2009 förderte die OEZA die Sanierung der Wasserversorgungsanlage der Stadt Cantemir im Westen der Republik Moldau. Durch Investitionen in neue Pumpanlagen und Filterstation sowie die Ausweitung des Leitungensnetzes wurde die Wasseraufbereitung und -verteilung stark verbessert. Dadurch konnte die Bevölkerung der 5000 Einwohner zählenden Stadt Cantemir mit sauberem Trinkwasser versorgt werden. Neben der Verbesserung der Infrastruktur stand die Verbesserung der Betriebsführung von Anfang an ebenfalls im Mittelpunkt der Kooperation. Die Stärkung der Kapazitäten des Gemeindebetriebs sowie die Reform von betrieblichen Abläufen führten zu einem raschen Anstieg der Betriebsleistung.


Trotz des Erfolgs ist eine weitere Begleitung des Gemeindebetriebs erforderlich. Um einen nachhaltigen Betrieb und Erhalt der Wasserversorgung und Infrastruktur sicherzustellen sowie die von Österreich in den Jahren 2006-2009 finanzierten Investitionen abzusichern, müssen die Strukturen des Gemeindebetriebs weiter gestärkt werden. In den kommenden Monaten stehen die Verbesserung der Einnahmestruktur des Gemeindebetriebs, eine Effizienzsteigerung des Betriebs, spezifische Trainingsmaßnahmen für das Personal sowie die Schaffung der organisatorischen und strukturellen Grundlagen für die Rehabilitierung der Wasserentsorgung im Mittelpunkt.


Auf Ansuchen der Gemeinde Cantemir stellt die ADA einen Betrag in der Höhe von max. EUR 82.000,- zur Umsetzung sowie der Erreichung der genannten Aktivitäten und Ziele bereit.

Projektnummer8127-01/2009
MittelherkunftOEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.