Cinema Afrique: 6 Filme im europäischen Jahr zur Bekämpfung sozialer Ausgrenzung und Armut



Projektträger: Fran:cultures - Plattform Frankophoner Kulturen / Plateforme des Cultures FrancophonesLand: Austria Fördersumme: € 5.000,00Beginn: 01.03.2010Ende: 31.12.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


fran:cultures ist eine Kulturplattform, die im Juli 2007 gegründet wurde und das Ziel hat, frankophone Kulturen in Österreich und den Nachbarländern zu fördern. Dabei umfasst das Angebot Filmvorführungen, Theaterstücke, Foto-Gemälde- und Kunstausstellungen, Konzerte, Symposien und Konferenzen, sowie Begegnungen mit AutorInnen und Filmschaffenden. Mit einem Zyklus von 6 neuen afrikanischen Filmen möchte der Verein dem österreichischen Publikum ein differenziertes Afrikabild näher bringen. Thematisch orientieren sich die Filme an sozialer Ausgrenzung, Armutsbekämpfung und der Benachteiligung von Frauen. Die Filme aus Benin, Kongo, Tschad, Senegal, Äthiopien und Marokko werden im Metro Kino Wien, Das Kino in Salzburg und im Linzer Moviemento gezeigt und RegiesseurInnen und HauptdarstellerInnen zu den Premieren eingeladen. Im Anschluss an die Vorführungen sind Diskussionsrunden mit österreichischen und afrikanischen ExpertInnen zum jeweiligen Thema geplant. Zusätzlich werden eigene Schulvorstellungen und Diskussionsrunden mit SchülerInnen organisiert und pädagogisches Material für den Unterricht erstellt. Das Projekt richtet sich an Film- und entwicklungspolitisch Interessierte sowie an LehrerInnen und SchülerInnen.

Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 79.240,00 in der Höhe von EUR Euro 5.000,00- (6,31 %) gefördert.

Projektnummer2399-27/2010
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.