Civil society for a human security strategy in Mali



Projektträger: WANEP - West Africa Network for Peacebuilding, Regional SecretariatLand: Mali Fördersumme: € 800.000,00Beginn: 01.11.2013Ende: 31.12.2016

Kurzbeschreibung:

Projektziel


In view of the complex and rapid changing realities, addressing the current crisis in Mali requires a comprehensive human security approach. Meaningful intervention to resolve the crisis is only possible if a platform for multi-level dialogue addressing the underlying root causes of the conflict is developed, sustained by communities in Mali and supported by other stakeholders.


Local civil society organizations (CSOs) are key to prepare, support and inform an inclusive and people-centered dialogue process. They can play an important mediating role and present a capacity to counter violent extremism, in particular within the scope of a regional framework.


With the overall goal to contribute to human security and sustainable peacebuilding efforts in Mali, the Austrian Development Cooperation supports the West Africa Network for Peacebuilding (WANEP), the Global Partnership for the Prevention of Armed Conflict (GPPAC) and Human Security Collective (HSC) to work towards the following key objectives:


• A strong, vibrant Malian civil society network that mobilizes a critical mass around the issues of human security and peacebuilding;

• Enabled network members formulating and upscaling a human security strategy for Mali that is gender-sensitive, feasible, and pays attention to the structural causes of the conflict;

• The international community, including regional bodies, engages with civil society for the development of security policies.


The project activities will focus on (1) preparing and setting up a multi-level process, (2) supporting national consultations and human security strategies, including strategies to counter violent-extremism, and (3) developing multi-stakeholder engagements and feedback mechanisms. By incorporating an international advocacy component, the project partners ensure that the initiative is connected to global policy processes affecting the West African region.

Projektnummer2717-00/2013
MittelherkunftOEZA
Sektor Frieden und Sicherheit
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.