Contribution to COVID-19 Preparedness and Response



Projektträger: GNHC / RGoB - Gross National Happiness Commission - Royal Government of BhutanLand: Bhutan Fördersumme: € 520.000,00Beginn: 20.05.2020Ende: 31.03.2021

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Aligned to the COVID-19 National Preparedness and Response Plan, the overall objective of the intervention is to enhance the health sector’s capacity in early preparedness of a potential endemic outbreak of COVID-19 in Bhutan. While the Bhutanese Government took very early and tight measures to contain the possible spread of COVID 19 it is not prepared for a major outbreak and lacks advanced ICU ventilators and personal protective equipment such as coverall tyveks.


Erwartete Ergebnisse


1. Effective containment of COVID-19 pandemic

2. Reduced negative impact on the delivery of primary health care services in Bhutan.


Zielgruppe


The intervention is expected to directly benefit 4217 persons:

-) 3,992 health care professionals with 109 specialists, 116 General Duty Medical Officers, 3,367 nurses and 400 laboratory technicians placed in the four Case Management Centres and three diagnostic facility networks.

-) 225 intensive care patients in case of a COVID-19 outbreak.


Maßnahmen


1. Purchase and distribution of 10,000 coverall white Tyvek for the three isolation wards;

2. Purchase and distribution of 12 advanced ICU Ventilators (MV 2000- EVo 5);

3. Procurement of medical masks or other standardised medical equipment, if required and available on the market, and as according to COVID 19 situation in country (alarm level).

 


Hintergrundinformation


Following the confirmation of the first novel coronavirus 2019 (COVID-19) case in Bhutan on 5 March 2020, the Government activated the National Preparedness and Response Plan with a total budget of EUR 48 Mio and swiftly set up quarantine, test and isolation centres preceded by screening of all entrants at every border checkpoint and airport.

Projektnummer2851-00/2020
MittelherkunftOEZA
Sektor Humanitäre Hilfe: Sofortmaßnahmen
Tied
ModalitätProject-type interventions
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.