Contribution to Rural Electrification VII - Soe und Lingzhi



Projektträger: GNHC / RGoB - Gross National Happiness Commission - Royal Government of BhutanLand: Bhutan Fördersumme: € 1.800.000,00Beginn: 01.10.2011Ende: 31.12.2018

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Bhutan is pursuing a program of Rural Electrification and the target of the 10. Five Years' Plan (effective from July 2008) is to connect 43,951 rural households. Reduction of indoor pollution and time spent from collecting firewood in rural houses and increased economic opportunities for rural households and improved quality of services to public institutions, such as health centres, schools are the other important objectives.


Based on the targets set by the Royal Government of Bhutan the contribution to the rural electrification programme (including small generating sets) receives top priority by ADC. The focus lies on remote and environmentally sensitive areas in to high mountain valleys. With the assistance of ADC by end 2011 a total of 2500 households have been electrified in the different rural villages in East, South and West of Bhutan.


The main purpose of the present contribution is that by end of 2014 the 112 rural households in Lingzhi (82) and Soe (30) are connected to decentralised mini grid applications and make use of the related services.


The main results are the construction of two mini hydropower plants, one in Soe (50KW) and one in Lingzhi (100Kw) and to provide electricity connections to 112 households. The plants will be managed by the communities and the training of the operation and maintenance team will be initiated from the beginning.


The project will be implemented on a turnkey basis by a contractor selected by the implementation partner the Alternate Energy Division of the Department of Renewable Energy, RGoB.


The main beneficiaries are the population of Soe and Lingzhi and also the Government institutions located in these areas.

Projektnummer2116-00/2011
MittelherkunftOEZA
Sektor Heizung, Kühlung und Energieverteilung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.