Contribution to the African Regional Mountain Forum 2014



Projektträger: UNEP - United Nations Environment Programme - ViennaLand: Africa, regional/multi-country Fördersumme: € 55.000,00Beginn: 01.10.2014Ende: 31.12.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel: Enhancing collaboration and framing a regional agenda for sustainable mountain development challenges in African mountains.


Erwartete Ergebnisse:

1. To provide an opportunity for different sustainable mountain development stakeholders to enhance understanding of common conservation and development issues in the region;

2. To share lessons and experiences in meeting the conservation and development challenges including water, energy, food security and climate change in African Mountain regions;

3. To identify strategic actions to address major emerging issues such as climate change in the region.

4. To promote linkages and collaboration between different stakeholders (governments, civil society and private sector) for a regional framework on sustainable mountain development in Africa


Zielgruppe: About 90 participants from African government institutions, academia, civil society and private sector are expected to attend the forum.


Maßnahme: Organization of the Forum


Hintergrund: African mountains provide indispensable goods and services for communities living in and around them, and for various downstream users. They harbour unique biodiversity, provide water, food, and energy security at local, national, and regional levels. However, pressure from increasing human activities and climate change are leading to rapid montane biodiversity loss, land degradation and natural disasters, jeopardizing their ability to balance people’s needs. In response to these needs and in the framework of the Post-2015 Development Agenda/current discussions towards the Sustainable Development Goals (SDGs), ARCOS and the Africa Mountain Partnership Champions Committee in partnership with the East African Community (EAC), United Nations Environment Programme (UNEP), the Austrian Development Cooperation (ADC), and the Swiss Agency for Development and Cooperation (SDC) are organising the African Mountains Regional Forum 2014.

Projektnummer2765-00/2014
MittelherkunftOEZA
Sektor Umweltschutz allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.