Contribution to the ICRC Emergency Appeal Iraq 2016 - 2017



Projektträger: ICRC - International Committee of the Red Cross - SwitzerlandLand: Iraq Fördersumme: € 1.000.000,00Beginn: 01.01.2016Ende: 31.12.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Helping IDPs and residents in Iraq meet their basic needs during emergencies and restore their livelihoods, particularly in remote and/or neglected, violence-prone areas; supporting physical rehabilitation, primary-health-care and hospital services; and repairing water, health and prison infrastructure.


Erwartete Ergebnisse


With this Austrian grant, 41.000 civilians are able to meet their basic needs (such as Food, Household Essentials (Hygiene Items, Soap, Washing Powder, etc…) and receive medical care for 2 months (through primary-health-care centres for treatments, referrals to further treatment, medication).


Zielgruppe


The Emergency Appeal is targeting a total of 3.582.180 civilians (residents, IDPs, returnees and 39.500 wounded and sick). The ICRC works closely with the Iraqi Red Crescent Society which in turn is present in all regions of the country (Dohuk, Zummar, Erbil, Kirkuk, Sulaymaniyah, Khanakin, Baghdad, Ramadi, Najaf and Basra).


Maßnahmen


In conflict-affected areas, help 41.000 people (6.833 Households) for 2 months to meet their immediate needs by providing IDPs, residents and returnees with:

- food parcels

- household essentials

- medical supplies (through primary-health-care centres)

 


Hintergrundinformation


Between January 2014 and June 2016, some 3.3 million people have reportedly been displaced; many have been forced to move repeatedly or endure protracted displacement. Tens of thousands have been wounded or killed; several others, purportedly arrested. 10 Mio people are in need of humanitarian assistance. For 2016, the total appeal has amounted to 124,997 Mio CHF .

Projektnummer2771-04/2016
MittelherkunftAKF
Sektor Humanitäre Hilfe: Sofortmaßnahmen
Tied0
ModalitätContributions to specific-purpose programmes and funds managed by international organisations (multilateral, INGO)
Marker Poverty: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.