Decent Life - Decent Work: Enhancing national strategies and policies for trade unions 2009-2011



Projektträger: SÜDWIND Die Agentur für Süd-Nord-Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit GmbHLand: Austria Fördersumme: € 79.400,00Beginn: 01.07.2009Ende: 30.06.2012

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt wird jeweils von einer NRO und einem Gewerkschaftspartner in Österreich, Rumänien und Bulgarien durchgeführt. Leadorganisation ist die Südwind Agentur, der österreichische gewerkschaftliche Partner ist weltumspannend arbeiten - das entwicklungspolitische Bildungsprojekt des ÖGB. Das Vorhaben zielt auf die Stärkung gemeinsamer internationaler Strategien von Gewerkschaften und Betriebsräten. Die weltweite Zusammenarbeit und das Engagement für faire Handelsbeziehungen, die Implementierung der Menschenrechte sowie für menschenwürdige Arbeit für alle sollen forciert werden. Konkret sollen dazu International Framework Agreements und Solidaritätsabkommen abgeschlossen werden. Die aufeinander abgestimmten Öffentlichkeitsarbeits-, Bildungs- und Lobbyaktivitäten umfassen: Untersuchungen und fact-finding, Medienarbeit, öffentliche Veranstaltungen, Entwicklung einer Wanderausstellung, Produktion von Folder und Website; darüber hinaus die Entwicklung von Lehrplänen und Materialien, die Durchführung von Lehrgängen und Seminaren, Speakers Tours und die Entwicklung von Weblog und Internet Forum. Zur nachhaltigen Verankerung internationaler Strategien in der täglichen Gewerkschaftsarbeit sind weiters die Erstellung und Verteilung einer Fakten & Beispiele - Broschüre, MultiplikatorInnenworkshops sowie Lobby-Meetings mit führenden GewerkschafterInnen vorgesehen. Zielgruppen des Projektes sind primär die Basis- und Führungsebenen der Gewerkschaften, darüber hinaus wird über Medienarbeit auch eine allgemeine Öffentlichkeit angesprochen.


Es wird um eine Förderung des Projektes aus OEZA-Mitteln in der Höhe von EUR 79.400,- (8,99 % des Gesamtprojektvolumens von ¿ 883.019,-) angesucht. Laufzeit: 36 Monate.

Projektnummer2401-05/2009
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.