Den SDGs auf der Spur - Globale Nachhaltigkeitsziele und Klimaschutz in NÖ



Projektträger: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung / Abt. Umwelt- und EnergiewirtschaftLand: Austria Fördersumme: € 72.600,00Beginn: 01.12.2017Ende: 31.12.2019

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Vorhaben „Den SDGs auf der Spur“ stärkt das Bewusstsein und die Bekanntmachung der Globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung in der niederösterreichischen Bevölkerung und zeigt Umsetzungsbeispiele im Bundesland auf. Mittels breiter Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung soll das Konzept der Nachhaltigkeit über Lebensstilfragen und Wirtschaftsweise verständlich gemacht werden. Geplant ist eine "SDG-Tour", entlang derer verschiedene Veranstaltungen zum Thema SDGs und Nachhaltigkeit durchgeführt werden. Durch eine Ausschreibung werden Gemeinden, Bildungseinrichtungen, Betriebe oder Initiativen ermittelt, die eines der globalen Ziele bereits besonders vorbildhaft umgesetzt haben. Diese werden durch SDG-Elemente gekennzeichnet.


Erwartete Ergebnisse


573 Gemeinden sollen direkt durch die Maßnahmen erreicht werden, davon 1395 NÖ-Schulen, über 1000 Ökomanagement-Betriebe und 38 Klimabündnis-Betriebe, Weltläden und Umweltzeichenbetriebe. Das Projekt ist eingebettet in das regionale Klima- und Energieprogramm (KEP 2020) des Landes NÖ. Es werden Lösungen/Beispiele aufgezeigt, wie soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit in NÖ gestaltet werden kann. Ein Beitrag zur Stärkung der Umsetzung der Agenda 2030 auf regionaler Ebene ist möglich.

 


Zielgruppe


Zielgruppen sind alle Gemeinden, SchülerInnen und LehrerInnen aller Schultypen und deren Schulgemeinschaften in NÖ, themenaffine/nachhaltige Unternehmen sowie Medien und BürgerInnen. Die Erreichung ist über bestehende Strukturen und Partner gewährleistet und wird in Kooperation mit Fairtrade Österreich, Klimabündnis NÖ, Südwind NÖ und den regíonalen Nachhaltigkeitsnetzwerken umgesetzt. Das Land NÖ engagiert sich in der EZA im In- und Ausland. Das Bundesland weist die meisten Klimabündnis- und Fairtrade-Gemeinden österreichweit auf. Seit 2003 hat NÖ ein Klima- und Energieprogramm 2020, in welchem die globale Verantwortung und die globalen Aspekte einen eigenen Stellenwert haben.

 


Maßnahmen


Die Maßnahmen umfassen eine „SDG-Tour“ durch Niederösterreich, entlang derer verschiedene Veranstaltungen zum Thema SDGs und Nachhaltigkeit durchgeführt werden. Darüber hinaus werden Begleitmaterialien und Medien entwickelt und bereitgestellt, welche eine nachhaltige Nutzung der Tour auch nach Projektlaufzeit hinaus gewährleistet. Außerdem werden zur Landesausstellung 2019 Stadtspaziergänge zum Thema SDGs organisiert.


-SDG Tour durch Niederösterreich mit mind. 10 Veranstaltungen entlang der Tour, medial begleitet durch 2 SDGs-BotschafterInnen;

- Lernseminare für Sekundarstufe I und II - Bildungsarbeit zu SDG Ziele ;

-Entwicklung eines SDG-Projekt-Symbols; Produktion von Materialien wie Foldern, Aufklebern und Plakaten

-Ein Botschaftsbuch mit SDG-Design zur Weitergabe an die teilnehmenden Einrichtungen entlang der Tour 2019;

- Flyer über die SDGs und Stationen der Tour; Bewerbung über Newsletter;

- 5 „faire“ Stadtspaziergänge in Wiener Neustadt anlässlich Landesausstellung 2019

 


Hintergrundinformation


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 96.800 mit Euro 72.600 (75,00%) gefördert.

Projektnummer2800-00/2017
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied72600
ModalitätDevelopment awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.