Developing a Child Protection Safety Net in Albania



Projektträger: TdH - Terre des Hommes Foundation, Mission in AlbaniaLand: Albania Fördersumme: € 620.000,00Beginn: 01.10.2009Ende: 31.12.2012

Kurzbeschreibung:

Projektziel


In Albanien stehen Kinderschutz-Probleme ganz oben auf der politischen Agenda; jedoch bietet der Staat darauf immer noch keine adäquaten Antworten. Terre des hommes begann in Albanien im Jahr 2000 das TACT-Projekt umzusetzen, als umfassende Antwort auf den Handel mit albanischen Kindern nach Griechenland. Bis heute konnte dieser Handel zwar erheblich verringert werden, dennoch gibt es innerhalb der Landesgrenzen nach wie vor Handel in vielerlei Formen, sowie Ausbeutung und Missbrauch von Kindern. Staatliche Lösungen existieren in Form von Gesetzen und politischen Strategien, ihre Umsetzung ist jedoch dürftig. Dies vor allem wegen fehlender dezentraler staatlicher Einrichtungen und weil es bislang keine effiziente multisektorielle Vorgehensweise gibt.

Das vorliegende Projekt zielt auf die Bekämpfung dieses Problems mittels Schaffung eines Sicherheitsnetzes zum Schutz der Kinder gegen Kinderhandel und sonstige Formen von Vernachlässigung, Missbrauch, Gewalt oder Ausbeutung.

Das Projekt wird einen Beitrag zur Umsetzung der "Nationalen Strategie für Kinder" und dem entsprechenden Aktionsplan (2005-2010) durch Stärkung der Fähigkeiten und Kapazitäten lokaler Verwaltungen leisten. In 9 Gemeindesozialämtern werden Kinderschutzzentren (CPUs) eingerichtet oder gestärkt, und Mechanismen der Prävention, Identifizierung und Überweisung von Kindern in und von Schulen entwickelt. Ausserdem will das Projekt mit der Entwicklung glaubwürdiger Alternativen zu Kinderarbeit und Bettelei die am stärksten exponierten Gemeinschaften und Eltern mobilisieren und dazu befähigen, Missbrauch und Ausbeutung von Kindern zu verhindern. Letztlich strebt das Projekt die Einführung von Standards für die Betreuung von Kindern in Institutionen an. Es stützt sich auf Erfahrungen aus früheren Phasen des vorliegenden Projekts, in welchen bereits in 7 albanischen Gemeinden Kinderschutzeinheiten (CPUs) eingerichtet werden konnten.

Projektnummer8265-00/2009
MittelherkunftOEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.