Die Zukunft als Dilemma



Projektträger: Sapere Aude - Verein zur Förderung der Poltischen Bldung c/o Zentrum polisLand: Austria Fördersumme: € 44.120,00Beginn: 01.11.2020Ende: 31.10.2022

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt versteht sich als Beitrag zur offenen und öffentlichen Auseinandersetzung zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDG) sowie deren politischen Implikationen unter Kindern und Jugendlichen. Durch die Schaffung von leicht zugänglichen Bildungsmaterialien zum Thema 'politische Bildung und nachhaltige Entwicklung' sollen Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Bildungskontexten und Altersgruppen für die SDG sensibilisiert werden.


Erwartete Ergebnisse


Durchführung von 4 lokalen Jugenddialogen in 4 Bundesländern;

Online-Austausch mit 50 Personen aus dem globalen Süden im Rahmen der Erarbeitung der Bildungsmaterialien;

Veröffentlichung von digitalen Bildungsmaterialien zu SDGs: 9 Bildungsvideos, 40-seitige digitale Bildungsbroschüre;

Durchführung von Weiterbildungen für MultiplikatorInnen: 3 zweitägige Train-The-Trainer-Seminare, 3 halbtägige Weiterbildungen;

begleitende Öffentlichkeitsarbeit zur Bewerbung der Videos und Materialien mittels vielfältiger analoger und digitaler Kanäle, Social Media, Website.


Zielgruppe


Zielgruppen sind 350 PädagogInnen und MultiplikatorIinnen der Kinder- und Jugendarbeit, sowie 5.000 Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 20 Jahren. Ein besonderer Fokus liegt auf Diversität der involvierten Kinder und Jugendlichen und der kooperierenden Bildungsinstitutionen (zur Erreichung von vulnerablen und sozial benachteiligten Zielgruppen, Kindern und Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten, Jugendliche in außerschulischen Jugendgruppen, Frauen- und Mädchenprojekten usw.). KooperationspartnerInnen sind u.a. Bundesjugendvertretung, boJA – Bundesweites Netzwerk Offene Jugendarbeit, Katholische Jungschar, Pädagogische Hochschulen Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark und Wien, verschiedene Gemeinden und Bezirke.


Maßnahmen


Die Aktivitäten umfassen die Erarbeitung von niederschwelligen Bildungsmaterialien unter Einbeziehung der Perspektiven von Jugendlichen sowie von Perspektiven aus dem globalen Süden. Dazu werden 4 lokale Jugenddialoge organisiert und ein Online-Austausch mit Kindern, Jugendlichen und MultiplikatorInnen im globalen Süden durchgeführt. Im Vorfeld ist bei Organisationen des Globalen Lernens und der politischen Bildung eine pädagogische Bedarfserhebung geplant. Es sollen neun kurze grafisch hochwertig illustrierte Bildungsvideos sowie eine vierzigseitige digitale Bildungsbroschüre zu Themen der SDGs (u.a. SDG 3 (Gesundheit und Wohlergehen, 13 Klimaschutz,16 Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen) entstehen. Vorgesehen sind auch drei zweitägige Train-the-Trainer Seminare sowie drei halbtägige Weiterbildungen für MultiplikatorInnen. Alle Materialien werden online verfügbar gemacht und über digitale und analoge Kanäle breit beworben.


Hintergrundinformation


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 45.800 mit Euro 44.120 (96,33%) gefördert.

Projektnummer2397-19/2020
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied44120
ModalitätDevelopment awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.