Eine andere Welt ist möglich!? 2016-2017



Projektträger: AAI - Afro-Asiatisches Institut SalzburgLand: Austria Fördersumme: € 44.000,00Beginn: 01.01.2016Ende: 31.12.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Umsetzung des Bildungsprogramms 2016-17, das Zukunftsbilder in den Mittelpunkt stellt, die eine nachhaltige und gerechte Entwicklung fördern. Dabei geht es um Hindernisse und Herausforderungen und die Frage, was jedeR Einzelne lokal, individuell und gemeinschaftlich tun kann. Die Themen werden in vielfältigen Bildungsformaten umgesetzt, darunter neue und innovative ebenso wie bereits etablierte und erfolgreiche Angebote. Gemeinsam mit Bildungsformaten, die die Themen in die Regionen tragen, und mit Online-Angeboten, die über das entwicklungspolitisch bereits sensibilisierte Publikum hinaus wirken, werden sie den Diskurs anleiten und fördern.


Erwartete Ergebnisse


Jährlich ca. 10 Veranstaltungen zum Jahresschwerpunkt mit 600 TeilnehmerInnen; 4 Workshops, die intensive Auseinadersetzung ermöglichen mit ca. 80 TeilnehmerInnen; weitere 15 Veranstaltungen mit 1200 TeilnehmerInnen. 2 x jährlich Herausgabe des Semesterprogramms 1.600 Stk., jährlich 10 Pressemitteilungen, 8 x jährlich Präsenz in regionalen Medien, Online PR, Website, Facebook, Newsletter an 2000 AbonnentInnen.


Zielgruppe


Mit regionalem Fokus auf Land und Stadt Salzburg umfassen die Zielgruppen junge Menschen und Studierende, entwicklungspolitisch Interessierte jeden Alters, aber auch Jugendliche und themenferneres Publikum. Letztere sollen unter anderem durch Straßenaktionen, Online-Aktivitäten und interaktive und informelle Formate erreicht werden. Geplant sind Kooperationen mit PartnerInnen innerhalb und außerhalb des entwicklungspolitischen Sektors, wie etwa den migrantischen Communities, um vorhandene Synergien nutzbar zu machen.


Maßnahmen


- Bildungsschwerpunkt

- Bildungs- und Kulturveranstaltungen zur Förderung des Dialogs der Kulturen und Religionen

- Bildungs- und Kulturveranstaltungen zur Förderung des entwicklungspolitischen Austauschs zwischen Nord und Süd


Hintergrundinformation


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvoumen von Euro 104.700 mit Euro 44.000 (42,02%) gefördert.

Projektnummer2397-06/2016
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied44000
ModalitätDevelopment awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.