Eine Gewerkschaftsschule in Georgien - Bildung für Stärkung und Stabilisierung von ArbeitnehmerInnenrechten



Projektträger: WUSA - weltumspannend arbeitenLand: Georgia Fördersumme: € 70.000,00Beginn: 01.07.2016Ende: 30.06.2018

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt zielt darauf ab, die Kapazitäten des Georgischen Gewerkschaftsbundes GTUC und seiner Teilgewerkschaften zu stärken.


Erwartete Ergebnisse


Es sollen eine Gewerkschaftsschule aufgebaut und zwei Pilotlehrgänge durchgeführt werden. Als Resultate werden mindesten vier neue abgeschlossene Kollektivverträge angestrebt sowie mindestens sieben abgeschlossene Arbeitsgerichtsverhandlungen. Erklärtes Ziel der Bildungsmaßnahmen ist es, dass das Modell der Gewerkschaftsschule zu einer fixen Einrichtung des georgischen Gewerkschaftsbundes wird.


Zielgruppe


Direkte Zielgruppen sind 20 Führungskräfte des georgischen Gewerkschaftsbundes GTUC und seiner Branchengewerkschaften, GewerkschaftsrepräsentantInnen auf Regions- und Betriebsebene, 40 TrainerInnen und ExpertInnen für die Bildungsarbeit, die bereits ReferentInnen- und TrainerInnen-Ausbildungen absolviert haben. Abgesehen von den unmittelbar von den Ausbildungen und Maßnahmen profitierenden Personen werden auch all jene ArbeitnehmerInnen Begünstigte diese Projektes sein, in deren Betrieben ein Kollektivvertrag zur rechtlichen Absicherung der Löhne und Arbeitsbedingungen zustande kommt, und jene ArbeitnehmerInnen, die von einem positiven Ausgang einer Arbeitsgerichtsverhandlung profitieren, sowie deren Familien.


Maßnahmen


Durch den Aufbau einer Gewerkschaftsschule soll eine fundierte Ausbildung des Führungspersonals der Gewerkschaften in Fragen zu Sozial-, Wirtschaft- und Gesellschaftspolitik ermöglicht sowie Unterstützung bei Kollektivvertragsverhandlungen geleistet werden. Weiters wird die Kampagnenfähigkeit für die Einforderung der ArbeitnehmerInnenrechte gestärkt.


Die Maßnahmen umfassen:

1) Durchführung von zwei Pilotlehrgängen einer georgischen Gewerkschaftsschule mit

2) Ausbildung eines stabilen Gewerkschaftsschul-Leitungsteams sowie der Coaches für die Begleitung der Lehrgänge.

3) Trainings für TeilnehmerInnen der Gewerkschaftsschule in Verhandlungsführung, Organizing und Kampagnenarbeit.

4) Ausbildung von 10 TrainerInnen und ReferentInnen im Rahmen von 4 Train the Trainer Seminaren für den Aufbau einer kontinuierlichen qualitativen gewerkschaftlichen Bildungsarbeit.

 


Hintergrundinformation


Die Georgischen Gewerkschaften haben nach einer sehr repressiven Zeit unter den Vorgängerregierungen wieder etwas mehr Handlungsspielraum, wobei die Rahmenbedingungen nach wie vor äußerst schwierig sind, da die Rechte von ArbeitnehmerInnen in den letzten Jahren völlig beschnitten wurden. Arbeitsinspektorate wurden abgeschafft, Mindestlöhne existieren nur am Papier und sind unvorstellbar niedrig (zwischen acht und 55 Dollar monatlich), der Anteil des informellen und prekären Arbeitsmarktes ist groß. Zudem gibt es kaum staatlich garantierte rechtliche Mindestabsicherungen, und gültige Kollektivverträge.

Projektnummer8108-09/2016
MittelherkunftOEZA
Sektor Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
Tied0
ModalitätProject-type interventions
Marker Democracy: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.