Ensuring accountability for SGBV and increased participation of women in Africa



Projektträger: OXFAM Great BritainLand: Africa, regional/multi-country Fördersumme: € 825.000,00Beginn: 01.11.2013Ende: 31.12.2016

Kurzbeschreibung:

Projektziel


The proposed interventions seek to strengthen the capacity of African Women’s organizations to effectively engage the African Union Organs (AUC) through evidence based strategies and policies that empirically demonstrate the economic, political and social cost of conflict on women and girls. The programme has three result areas namely:


a) The decisions for effective policy and legal response to sexual and gender based violence before during and after conflict are influenced by empirical evidence on the economic, social and political cost of conflict the three target countries

b) Survivors of conflict related sexual and gender based violence are supported to access justice through increased use of international instruments and policies on prevention and response to SGBV at continental, regional and national

c) Increased and meaningful participation of women in continental, regional and national decision making platforms on prevention, management, response and resolution before, during and after conflict.


Oxfam and National members of the Solidarity for African Women’s Rights Coalition (SOAWR) will implement the programme in the three target countries South Sudan, Egypt and Nigeria.

Projektnummer2724-00/2013
MittelherkunftOEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.