Entwickllungspolitik, Entwicklungszusammenarbeit - Leistungen und Analysen



Projektträger: ÖFSE - Österreichische Forschungsstiftung für Internationale EntwicklungLand: Austria Fördersumme: € 657.400,00Beginn: 01.01.2011Ende: 31.12.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Im Jahr 2011 werden vom Bereich Wissenschaft und Forschung der ÖFSE grundsätzliche wie aktuelle Fragen/Themen der internationalen und österreichischen Entwicklungszusammenarbeit in Kooperation mit der ADA und dem BMeiA und Einrichtungen der Zivilgesellschaft bearbeitet. Durch Analysen, Forschungs-, Informations- und Beratungstätigkeit wird ein Beitrag zur Transparenz der österreichischen Entwicklungspolitik und EZA geleistet, sowie Grundlagen zu Entscheidungen im Rahmen der Politik und Strategie der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit bereitgestellt. Weiters wird durch Einbringen der internationalen Erfahrungen und Erkenntnisse zu aktuellen Themen der ÖEZA und zur Information der Akteure sowie zur Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der Programme und Maßnahmen beigetragen und die innerösterreichische Diskussion angeregt.




In Fortsetzung der Aktivitäten der letzten Jahre konzentriert sich die Tätigkeit des Arbeitsbereichs ¿Internationale Entwicklungspolitik und Entwicklungszusammenarbeit¿ auf die Themen Financing for Development, Wirksamkeit der Entwicklungszusammenarbeit: Umsetzung der Pariser Deklaration im Hinblick auf das High Level Forum 2011, EU-Entwicklungspolitik ¿ zur Zukunft Europas als globaler Akteur sowie zur Koordinierung und Arbeitsteilung innerhalb der Entwicklungszusammenarbeit.




Im Arbeitsbereich ¿Internationale Entwicklungspolitik und Weltwirtschaft¿ wird der Schwerpunkt auf das Thema das Thema EU-Finanzmarkt- und Investitionsregime-Reformen und Entwicklung sowie Internationaler Handel und globale Produktionsnetzwerke und Entwicklung gelegt.




Im Arbeitsbereich ¿Bildung ¿ Forschung ¿ Entwicklung¿ werden schwerpunktmäßig zwei Themenschwerpunkte verfolgt: Berufsbildung und Entwicklungszusammenarbeit sowie die Stärkung des Dialogs zwischen der österreichischen Entwicklungsforschung und der EZA-Praxis.

Projektnummer2201-08/2011
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.