Entwicklung 2015: Kommunikation – Diskussion - Reflexion



Projektträger: AAI - Afro-Asiatisches Institut WienLand: Austria Fördersumme: € 12.000,00Beginn: 01.01.2015Ende: 31.12.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das AAI als Treffpunkt der Kulturen und Religionen bietet Raum für ein interkulturelles Miteinander. Vor dem Hintergrund des 'Europäischen Jahrs für Entwicklung' werden im Projekt für verschiedene Zielgruppen das Wissen über EZA, das Verständnis für internationale Zusammenhänge und zum Fairen Handel aufbereitet. Das Bildungsprogramm bietet eine Bühne für den Dialog von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Religionen. Im Eine-Welt-Bazar im Gemeindebau oder bei Straßenaktionen werden Menschen angesprochen, die in ihrem persönlichen Umfeld selten oder kaum mit Fragen der Entwicklungszusammenarbeit konfrontiert sind. Kochworkshops in Zusammenarbeit mit Erwachsenenbildungseinrichtungen erreichen Menschen, die global interessiert sind (Reisen, internationales Essen, …), aber zu Fragen von Entwicklung über wenig Information verfügen. Im Rahmen des Projektes 'Face to Face' arbeiten Studierende aus den Ländern des Globalen Südens als 'FachreferentInnen' bei Veranstaltungen mit. Im Rahmen eines Süd-Süd-Dialogs und der Frauenliteraturwoche können neue Sichtweisen entstehen. Die Zusammenarbeit innerhalb des Projekts reicht von den Wohnpartnern Wien über die Volkshochschulen zu Bildungshäusern in Niederösterreich.

Information und Austausch im Rahmen von etwa 25 Veranstaltungen wird für ca. 700 TeilnehmerInnen ermöglicht. Die Veranstaltungen werden wesentlich von Menschen aus den Ländern des Globalen Südens getragen.

Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 54.700,00 .- in der Höhe von Euro 12.000.- (21,94 %) gefördert.

Projektnummer2397-06/2015
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied0
ModalitätDevelopment awareness
Marker Democracy: 1, Poverty: 1, Trade: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.