Entwicklungspolitische Bildungsarbeit: Islamischer Orient 2020



Projektträger: ÖOG - Österreichische Orient-Gesellschaft Hammer-PurgstallLand: Austria Fördersumme: € 30.000,00Beginn: 01.01.2020Ende: 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Österreichische Orient-Gesellschaft Hammer-Purgstall (ÖOG) führt Informations- und Bildungsveranstaltungen zur Orient- und Islamkunde sowie zu gegenwärtigen internen, regionalen und überregionalen Entwicklungen im Islamischen Orient durch. Ziel ist, die Bevölkerung für entwicklungspolitische Themen betreffend den Islamischen Orient zu sensibilisieren, globale Zusammenhänge zu verdeutlichen und die interkulturelle Verständigung zu fördern.


Erwartete Ergebnisse


- Durchführung von 6 Jour-fixe 'Nahost aktuell' zu aktuellen Themen mit rund 350-550 TeilnehmerInnen.

- Durchführung von rund 20 Bildungsveranstaltungen (Vorträge, Fachgespräche, Diskussionsrunden mit ExpertInnen)

- Newsletter, halbjährliches Programmheft


Zielgruppe


Ziel- und Dialoggruppen sind neben einer interessierten Öffentlichkeit JournalistInnen, WissenschafterInnen, PädagogInnen und VertreterInnen entwicklungspolitischer Institutionen.


Kooperationspartner sind politische bzw. entwicklungspolitische Institutionen, wissenschaftliche Einrichtungen (Universitätsinstitute Orientalistik, Geographie, Rechtsphilosophie, Österreichische Akademie der Wissenschaften), weitere europäische und außereuropäische Universitätsinstitute, Diplomatische Akademie, Forschungsinstitute (wie GIGA-Hamburg, SWP-Berlin, ZMO-Berlin, etc.). Die ÖOG ist eingebunden in ein überregionales Netzwerk von islam- und orientkundlichen Institutionen im In- und Ausland.

Medienpartner sind Standard, Furche, Tiroler Tageszeitung, Kleine Zeitung, Ö1.


Maßnahmen


Das breit gefächerte Bildungsangebot besteht aus Vorlesungen zur Orient- und Islamkunde sowie zu gegenwärtigen Entwicklungen im Islamischen Orient, Fachgesprächen und Diskussionsveranstaltungen zu aktuellen Themen:

Die an 6 Terminen stattfindende Jour Fixe-Reihe 'Nahost Aktuell' bietet aktuelle Informationen zu den Zusammenhängen politischer und gesellschaftlicher Entwicklungen und deren Analyse.

Darüber hinaus sind themenspezifische Vorträge und Diskussionsrunden zu Gesellschaften, Kulturen und Religionen im Orient, der Vielfalt im Islam, dem Thema Muslime und Islam in Österreich und Europa, sowie dem Balkan als Kontaktzone des Orients geplant.

Als Region wird 2020 im Fokus stehen: 'Die Kurden und ihre Region'. Dazu finden Vorträge und Fachgespräche statt, die politische, gesellschaftliche, kulturelle als auch ökonomische Entwicklungen in dieser Region analysieren.

Das Bildungsprogramm wird von Medienarbeit begleitet.


Hintergrundinformation


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 60.700 mit Euro 30.000 (49,42%) gefördert.

Projektnummer2400-01/2020
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied30000
ModalitätDevelopment awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.