Entwicklungspolitische Information, Kommunikation, Motivation und Bewusstseins-Bildung 2011



Projektträger: IUFE - Institut für Umwelt, Friede und EntwicklungLand: Austria Fördersumme: € 35.000,00Beginn: 01.04.2011Ende: 31.12.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Thema nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume bildet den inhaltlichen Schwerpunkt des Projektes. Das IUFE setzt sich zum Ziel zur Reflexion eigener und anderer Leitbilder, Einstellungen, Wertehaltungen und Lebensstile anzuregen und Handlungsoptionen zu diskutieren. Die Projektaktivitäten 2011 umfassen Vorträge, Diskussionen und Workshops, eine Dialogrunde zum Thema "Ökosoziale Marktwirtschaft und Global Governance - Vision und Realität", ein Treffen der Arbeitsgruppe Entwicklungszusammenarbeit, eine Fachtagung zum Thema "Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit durch ökologisch und sozial zielgerichtete Entwicklung ländlicher Räume" sowie Buchpräsentationen. Neben der Erstellung des Newsletters wird das Onlineangebot (Homepage, Podcast, Social Media) ausgebaut und die Vernetzungstätigkeit mit anderen AkteurInnen weitergeführt. Zielgruppen sind politische EntscheidungsträgerInnen insbesondere der ÖVP und MultiplikatorInnen aus den Bereichen Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft, Nichtregierungsorganisationen sowie die interessierte Öffentlichkeit.

Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 50.000,- in der Höhe von Euro 35.000.- (70%) gefördert.

Projektnummer2397-17/2011
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.