Entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit im Raum Innviertel 2016-2017



Projektträger: Initiative Eine WeltLand: Austria Fördersumme: € 52.000,00Beginn: 01.01.2016Ende: 31.12.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das entwicklungspolitische Informationsbüro der Initiative Eine Welt (IEW) bringt mit seinem Bildungs- und Kulturprogramm entwicklungspolitische Themen in Braunau und im Raum Innviertel in die öffentliche Diskussion ein.


Erwartete Ergebnisse


Durchführung von mind. 30 entwicklungspolitischen Veranstaltungen, über die rund 2.000-3.000 Personen erreicht werden.

Niederschwellige Angebote erreichen zusätzlich 2.500 Personen.

Die Ausstellung 'Fair handeln' wird 20 x verliehen. 10 Ausstellungen / Workshops / ReferentInnen für Vorträge von Welthaus, Südwind, EZA werden vermittelt.

Erreichung einer breiteren Öffentlichkeit durch Website und regionale Medienarbeit.

 


Zielgruppe


Das Angebot richtet sich an entwicklungspolitisch Interessierte, ehrenamtlich Tätige, MultiplikatorInnen, SchülerInnen, MitarbeiterInnen im LIZ (LehrerInnen Informationszentrum HTL/HLW), MitarbeiterInnen der Schulpartnerschaften, KonsumentInnen fair gehandelter Produkte und die allgemeine Öffentlichkeit in Braunau und im Raum Innviertel.


Maßnahmen


Die Aktivitäten umfassen eine breite Palette zielgruppenspezifischer entwicklungspolitischer Angebote wie Informationsveranstaltungen, Vorträge, Tagesseminare, Stadtspaziergänge, Beteiligung an EZA-Tagen, Verleih von Ausstellungen, Filmvorführungen, Workshops, Frauencafé. Darüber hinaus bietet die Initiative Eine Welt Beratung zu entwicklungspolitischen und interkulturellen Fragen für MultiplikatorInnen, RefrentInnenvermittlung zu entwicklungspolitischen Themen, Verleih von Medien (Bücher, Filme, CDs, Spiele, didaktisches Material, Themenkoffer). Zivilgesellschaftliche Gruppen und MultiplikatorInnen werden in ihrer Arbeit durch aufbereitete Informationen und Materialien unterstützt. Entwicklungspolitische Inhalte werden nicht nur über Sachinformation sondern auch über Musik, kulinarisches Angebot und andere Zugänge vermittelt.


Hintergrundinformation


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 92.300 mit Euro 52.000 (56,34%) für 2 Jahre gefördert.

Projektnummer2397-08/2016
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied52000
ModalitätDevelopment awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.