EP/Qualifizierungsinitiative für die metallverarbeitende Industrie im Raum Travnik



Projektträger: Global Sourcing - Technische Produkte GmbHLand: Bosnia and Herzegovina Fördersumme: € 182.612,00Beginn: 01.03.2009Ende: 30.09.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die zentralbosnische Region um Travnik war vor dem Krieg ein Zentrum für Maschinenbauindustrie und metallverarbeitendes Gewerbe. Heute ist das Gebiet durch hohe Arbeitslosigkeit, veraltete industrielle Strukturen und Fachwissen der Arbeitskräfte und institutionelle Probleme im öffentlichen Bereich geprägt.

Die Wirtschaftspartnerschaft der in Deutschland ansässigen Firma GLOBAL SOURCING in Kooperation mit ihrer bosnischen Tochterfirma GS-TMT setzt hier an.

Das Projekt ist in 3 Komponenten gegliedert: Zuerst soll die Zertifizierung des Betriebs GS-TMT und seiner Mitarbeiter im Bereich Schweißtechnik (DIN 18800-7 Kl.E; DIN 6700-2; DIN 287-1) erfolgen. Dies soll die Wettbewerbsfähigkeit von GS-TMT stärken und dadurch Arbeitsplätze sichern.

Komponente 2 beinhaltet die Motivation weiterer Unternehmen der Region durch Informationsveranstaltungen (7 Workshops) sowie die Ausschreibung eines Wettbewerbs, um aussichtsreiche Bewerber für weitere Schulungen und Zertifizierung zu identifizieren. Dies soll der Verstärkung der Effekte von Komponente 1 dienen, da Qualität und Wettbewerbsfähigkeit weiterer Unternehmen unterstützt werden und durch die Schaffung von Einkommen Armut reduziert wird.

Komponente 3 zielt auf die Vermittlung arbeitsmarktpolitischen Know-hows an relevante öffentliche Institutionen (z.B. Arbeitsmarktservice) ab. Dadurch sollen Betriebe und Arbeitskräfte in Bemühungen zur Steigerung von Produktionsstandards und Qualifikationen unterstützt und die Entwicklung regionalspezifischer Institutionen (z.B. Qualifizierungsverbund) ermöglicht werden.

Ziel ist die Stärkung der industriellen Entwicklung in der Region durch Qualifizierung von Unternehmen und Arbeitskräften der Metallbranche, die Vernetzung regionaler Betriebe sowie die Verbesserung institutioneller Rahmenbedingungen.

Projektnummer2550-09/2008
MittelherkunftOEZA
Sektor Industrie und Gewerbe
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.