Erhebung, Verarbeitung und Analyse der privaten Zuschüsse aus Österreich in den Jahren 2024-2026



Projektträger: ÖFSE - Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung Land: Austria Fördersumme: € 61.200,00 Beginn: 01.03.2024 Ende: 28.02.2027

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Bereitstellung von Daten und Analysen zur Beratung des BMEIA und Meldung an die OECD.


Erwartete Ergebnisse


Erhebung und Analyse der privaten Zuschüsse (Eigenmittel) österreichischer Vereine und Organisationen, die in den jeweiligen Jahren 2023, 2024 und 2025 Aktivitäten im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit, der Humanitären Hilfe oder der Katastrophenhilfe geleistet haben.


Zielgruppe


BMEIA und OECD/DAC (ca. 20 Personen)


Maßnahmen


Einmal, zu Beginn des Leistungszeitraums im Jänner 2024: Vertiefende Einarbeitung in das Datenmaterial und Abstimmung der Leistungserbringung mit der ADA-Statistik

Einmal, zum Ende des Dreijahreszeitraums im Jänner 2027: Erfahrungsaustausch, Besprechung der Lessons Learned und allfälliger inhaltlicher Anpassungen als Voraussetzung für eine mögliche Verlängerung


Dreimal (bei Verlängerung fünfmal), jeweils im auf das Berichtsjahr folgenden Zeitraum 1. März bis 30. November:

Vorbesprechung der jährlichen Leistungserbringung mit der ADA-Statistik

Erarbeitung / jährliche Aktualisierung der Erhebungsunterlagen in Abstimmung mit der ADA-Statistik

Erfassung von Organisationen, Vereinen, oder sonstigen relevanten Einrichtungen sowie Recherche und Erschließung möglicher Neumelder einschließlich Dokumentation dieser Recherche für die ADA

Kontaktaufnahme und Kontaktmanagement (per Mail, Telefon, o.ä.)

Versendung der Erhebungsunterlagen

Führen des Dialogs mit den meldenden Stellen sowie schriftliche Nachfragen, Urgenzen und Follow-up zur Sicherstellung der umfangreichen, effektiven, zeitgerechten, und benutzerfreundlichen Abwicklung der Erhebung aussagekräftiger Daten

Internetrecherche zur Ergänzung melderelevanter Informationen aus publizierten Jahresberichten und Projektinformationen

Die Kommunikation mit Meldern findet grundsätzlich auf Deutsch statt. Die Meldung der Daten an die ADA erfolgt teils auf Deutsch und teils auf Englisch; eine etwaige Übersetzung ist durch die erhebende Organisation (den Auftragnehmer) durchzuführen.

Verwaltung von Dateneingängen

Prüfung der Daten auf Vollständigkeit und Plausibilität (z.B. Abgleich mit Daten des Vorjahres, sonstige relevante Prüfungen) sowie deren elektronische Verarbeitung

Qualitätsprüfung der Daten und Aufbereitung relevanter Daten gemäß der statistischen Richtlinien des OECD/DAC (z.B. Sektorcodes, SDG-Zuordnung, Marker-Verwendung, Querfinanzierungen, Projektbeschreibungen, o.ä.)

Auswertung und Analyse der Daten inkl. Vergleich mit Vorjahresdaten

Erstellung eines entsprechenden statistischen Abschlussberichtes

Übermittlung der Daten (MS-EXCEL-Format) sowie des Abschlussberichtes an die Stabsstelle Evaluierung & Statistik der ADA

Gegebenenfalls Beantwortung von statistikbezogenen Anfragen der ADA-Statistik bzgl. Daten und erbrachter Leistungen

Nachbesprechung der jährlichen Leistungserbringung mit der ADA-Statistik

 


Hintergrundinformation


Ein wichtiger Bestandteil der österreichischen Meldung an den DAC (Development Assistance Committee) sind die privaten Zuschüsse österreichischer Nichtregierungsorganisationen (NROs/NPOs), Stiftungen und anderer nichtstaatlicher Institutionen und Gesellschaften. Damit wird sichergestellt, dass auch die privaten Aufwendungen für Maßnahmen im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit (EZA), der humanitären Hilfe und anderer Hilfsmaßnahmen in Entwicklungsländern (ODA-Empfängerländer gemäß Definition des OECD/DAC) sowie für entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit im Geberland aufgezeigt werden. Die Erhebung, Aufarbeitung und Analyse der Daten gibt des weiteren Aufschluss über die entwicklungspolitische Landschaft und Akteure in Österreich und dient neben der Meldung and die OECD auch der Beratung des BMEIA.

Projektnummer 1768-00/2023
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied 61200
Modalität Project-type interventions
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.