Evaluierung der Kooperation der Oesterreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) mit der oesterreichischen Wirtschaft



Projektträger: Arbeitsgemeinschaft - Endeva UGLand: Developing countries, unspecified Fördersumme: € 99.835,50Beginn: 15.07.2014Ende: 30.04.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Der Gegenstand dieser Evaluierung ist die dritte Säule, der im Rahmen dieser Evaluierung Private Sector for Development (PS4D) genannt wird und sich auf die Zusammenarbeit mit der österreichischen Wirtschaft beschränkt. Diese Säule besteht aus dem Programm Wirtschaftspartnerschaften und aus weiteren Initiativen, mit denen das Engagement des österreichischen Privatsektors für entwicklungspolitische Ziele gestärkt werden soll. Die beiden anderen Säulen wurden im Jahr 2013 evaluiert. Die Evaluierung soll die Austrian Development Agency (ADA ) als lernende Organisation stärken, auf bisherigem Wissen und Erfahrungen aufbauen und der Weiterentwicklung des Bereichs dienen.

Die spezifischen Ziele der Evaluierung sind:

a. nach dem derzeitigen Selbstverständnis eine Theory of Change über den Bereich PS4D zu präsentieren und ihre Annahmen und Ziele zu überprüfen;

b. eine Bestandsaufnahme und eine gründliche Analyse des PS4D Gesamtportfolios (WIPA-Programm, WIPAs und Initiativen ) über den Zeitraum von 2009-2014 vorzulegen;

c. Stärken und Schwächen der bisherigen Förderpraxis und dem Fördermanagement zu analysieren, mögliche Verbesserungen darzustellen und mögliche neue Instrumente, die dem Kontext entsprechen, vorzustellen;

d. die Wahrnehmung von PS4D durch die österreichische Wirtschaft und relevante österreichische Akteure zu erfassen sowie die Effektivität und Effizienz der bereits existierenden Kooperationen und mögliche Synergieeffekte und Potenziale zwischen Partnern in Österreich darzulegen und zu analysieren;

e. die angestrebten entwicklungspolitischen Wirkungen und die Nachhaltigkeit der Zusammenarbeit mit dem österreichischen Privatsektor (outcome Ebene) darzustellen.

Von dieser Evaluierung sollen das Bundesministerium Europa, Integration und Äußeres (BMEIA), die ADA, andere Ministerien, Institutionen und Organisationen mit denen die OEZA in Bezug auf das Thema Schnittstellen hat, profitieren.

Projektnummer2749-00/2014
MittelherkunftOEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.