Fachliche Unterstützung der Programme Coordination Unit - Technical Assistance for Food Security Programme - Experteneinsatz 2 (Organische Landwirtschaft)



Projektträger: BOKU - IDR - Universität für Bodenkultur Wien - Institute for Development Research (ehemals: BOKU-Centre for Development Research)Land: Ethiopia Fördersumme: € 8.886,30Beginn: 06.04.2005Ende: 30.04.2005

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die ÖEZA unterstützt seit mehreren Jahren Projekte im Bereich Ernährungssicherung im Bezirk Nord-Gondar der Region Amhara in Nordäthiopien. Dabei geht es einerseits um die Verbesserung der Einkommenssituation der lokalen Kleinbauern durch die Förderung der Viehzucht und des Getreide-, Gemüse- und Obstanbaus, andererseits um den Schutz des Nationalparks Simen Mountains durch Aufforstung, die Förderung von sanftem Tourismus u.a.m.

Um die bestmögliche Koordination der österreichischen Aktiviäten mit denjenigen anderer Geberländer und Hilfsorganisationen sowie der äthiopischen Behördern in diesem empfindlichen Ökosystem zu gewährleisten, wurde ein "Projektkoordinationsbüro" (PCU) eingerichtet. Das zusätzlich notwendige inhaltliche Backstopping für die PCU durch internationale Experten muss auf Grund äthiopischer Finanzregelungen über einen gesonderten Vertrag abgewickelt werden.

Das vorliegende Vorhaben stellt der PCU die benötigte fachliche Expertise im Bereich organischer Landwirtschaft zur Verfügung.Im Rahmen eines 2-wöchigen Experteneinsatzes sollen die Möglichkeiten der Einführung der organischen Landwirtschaft in den ausgewählten Pilotgemeinden konkretisiert werden sowie ein Umsetzungskonzept mit Arbeitsplan und Monitoringkonzept mit den verschiedenen Beteiligten erarbeitet werden.

Projektnummer2225-02/2005
MittelherkunftOEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.