Festival "femous"



Projektträger: Globalista - grenzüberschreitende Kulturarbeit und ForschungLand: Austria Fördersumme: € 10.000,00Beginn: 01.01.2011Ende: 30.09.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Festival "femous" anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Frauentages rückt im Jahr 2011 Frauen in der Kulturszene in den Mittelpunkt. Der Fokus liegt auf dem Musikbereich an den Schnittstellen zu bildender Kunst, Film und Wissenschaft. Weibliches Schaffen in seiner Diversität - insbesondere die interkulturelle Vielfalt und die damit entstehende Bereicherung für die Gesamtgesellschaft - soll öffentlichkeitswirksam sichtbar gemacht und gestärkt werden. Das Festival ist als Kommunikationsdach zu verstehen, das 100 Veranstaltungen verschiedener Genres zusammenfasst. Mehrere Kick-Off-Veranstaltungen, ein Open Air-Musikevent, Workshops, Panels und Vorträge sowie kleinere Kooperationsreihen umfasst das Programm. Umfassende Informations- und Medienarbeit begleiten die Aktionen. Die entwicklungspolitische Dimension wird durch die Auseinandersetzung mit den Themen Menschenrechte/Frauenrechte und Umwelt im globalen Kontext eingebracht. Protagonistinnen aus dem Süden, die mit ihrer Musik/Kunst gegen Diskriminierung und Sexismus Stellung beziehen oder sich für Umwelt-/Gesundheitsthemen engagieren, erhalten eine Bühne/Stimme. Der ADA-Zuschuss ist vorrangig für die Beteiligung der migrantischen bzw. Süd-KünstlerInnen vorgesehen (u.a. Zimbabwe, Brasilien, Albanien, Kosovo, Bosnien, etc.).


Das Projekt wird aus OEZA-Mitteln in der Höhe von Euro 10.000,- (12,64 % des Gesamtprojektvolumens) gefördert

Projektnummer2399-02/2011
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.