Filmprojekt "Curitiba - It's possible!"



Projektträger: 8FILM (ACHT FILM)Land: Austria Fördersumme: € 7.000,00Beginn: 01.07.2006Ende: 15.08.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Der Verein 8film produziert einen 50-minütigen Dokumentarfilm über die brasilianische Stadt Curitiba. Die Einwohnerzahl Curitibas ist seit den 1950er Jahren bis 1990 von 300.000 auf 2,3 Millionen angewachsen, dennoch hat die Stadt mit sozialen Problemen wie Verelendung, Kriminalität, usw. in einem weit geringeren Ausmaß zu kämpfen als viele andere Metropolen in Entwicklungsländern.


Die Filmemacher Jörg Pibal (Regie, Drehbuch) und Paul Romauch (Drehbuch, Kamera) liefern eine filmische Beobachtung des Phänomens Curitiba als positives Beispiel für soziale Städteplanung und Stadtentwicklung und urban-ökologisches Management.


Der Film wird in österreichischen Programmkinos in Wien und Klagenfurt und bei (Dokumentar-)filmfestivals und anderen Filmveranstaltungen in Österreich und im Ausland zu sehen sein.

Über die Weltbilder-Medienstelle bei Baobab wird der Film auch zur Verwendung für die entwicklungspolitische Bildungsarbeit zur Verfügung stehen.

Eine weitere geplante Verwertungsschiene ist die Kooperation mit Unternehmen.


Zusätzlich zur 50-Minuten-Version ist eine 20-minütige Kurzfassung des Films geplant, um ihn flexibel einsetzbar zu machen.


Zielgruppen sind SchülerInnen und LehrerInnen, Unternehmen, Festivalpublikum, sowie eine filminteressierte bzw. entwicklungspolitisch interessierte Öffentlichkeit.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 31.950,00 in der Höhe von EUR 7.000,00 (21,91%) gefördert.

Projektnummer2399-20/2007
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.