Förderung corporAID 2011



Projektträger: ICEP Wirtschaft und Entwicklung GmbHLand: Austria Fördersumme: € 90.000,00Beginn: 01.08.2011Ende: 30.06.2012

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Wirtschaft, Entwicklung und globale Verantwortung von Unternehmen sind angesichts eines zunehmend internationaleren Umfelds wichtige Zukunftsthemen für die österreichische Wirtschaft. Es ist daher entscheidend, die Relevanz des Themas und den Common Sense dazu in Österreich zu stärken und eine Diskussion unter Einbeziehung der relevanten Stakeholder zu etablieren.


Mit dieser Zielsetzung wird corporAID die in den vergangenen Jahren etablierten und bewährten Instrumente corporAID Initiative und Magazin sowie Informationsbüro Wirtschaft und Entwicklung konsolidieren und zu einer Kommunikator-, Multiplikator- und Katalysatorplattform für Wirtschaft, Entwicklung und globale Verantwortung weiterentwickeln. Damit wird eine einheitliche Struktur geschaffen, die sowohl Synergien nützt als auch ein Leverage für zusätzliche Aktivitäten bereitstellt.


Zur Erreichung ihrer Ziele wird corporAID auf einen abgestimmten Mix aus bewährten, weiterentwickelten und neuen Instrumenten setzen:

• Medien wie das corporAID Magazin und ein neu aufzusetzendes Webportal

• Veranstaltungen wie Konferenzen, Multilogues, Workshops und Expertengespräche

• Expertisen wie Praxishandbücher, Fallstudien, Hintergrundpapiere, Konzepte und Analysen

• Medien- und Öffentlichkeitsarbeit


Das Projekt sieht bei einer Laufzeit von August 2011 bis Juni 2012 ein Budget von Euro 471.150 vor, wovon Euro 291.150 durch Kooperationen mit Unternehmen und Institutionen sowie durch direkte Einnahmen vor allem durch den Verkauf von Inseraten gedeckt werden können. Für die verbleibenden Euro 180.000 werden Förderungen der Austrian Development Agency und des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend in Höhe von jeweils Euro 90.000 gewährt.

Projektnummer2612-03/2011
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.