Förderung der Teilhabe von älteren Menschen an Entscheidungsprozessen in Belarus



Projektträger: ÖRK - Österreichisches Rotes KreuzLand: Belarus Fördersumme: € 40.000,00Beginn: 01.04.2013Ende: 31.12.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Durch die demographische Entwicklung und ein schlecht funktionierendes Sozialsystem sehen sich viele ältere Menschen in Belarus mit Ausgrenzung und Diskriminierung konfrontiert. Ziel des Projekts ist es, Gemeindegruppen älterer Menschen in den Regionen Minsk, Grodno, Brest und Vitebsk aufzubauen bzw. zu stärken, um die Teilhabe älterer Menschen an Entscheidungsprozessen und Unterstützungsleistungen insbesondere im sozialen Bereich zu fördern (z.B. Zugang zu sozialen Dienstleistungen). Dabei wird auf bereits bestehende Gruppen auf Gemeindeebene aufgebaut, in denen ältere Menschen ihre sozialen und politischen Anliegen diskutieren und nach außen vertreten und somit einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Weiters sollen durch Trainings für Gemeindegruppen zu Themen wie Projektplanung, Marketing und anwaltschaftliches Handeln die Selbsthilfekapazitäten älterer Menschen gestärkt werden. Die zweite Zielgruppe des Projekts sind politisch Verantwortliche in den Gemeinden, mit denen Partizipationsmodelle erarbeitet werden. Auf nationaler Ebene ist die Gründung einer Plattform für ältere Menschen in Belarus geplant, um landesweit anwaltschaftliches Arbeiten und Vernetzung mit relevanten AkteurInnen zu ermöglichen.

Projektnummer2325-10/2013
MittelherkunftOEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.