Förderung des Zugangs zu inklusiver Berufsausbildung für junge Erwachsene



Projektträger: LIGHT FOR THE WORLD International - Organisation for inclusive development/Organisation für inklusive EntwicklungszusammenarbeitLand: Mozambique Fördersumme: € 85.300,00Beginn: 01.03.2015Ende: 30.06.2020

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel des Projekts ist die Schaffung des Zugangs zu beruflicher Aus- und Weiterbildung (in sogenannten ‚VET-Zentren‘ - ‚Vocational Education and Training‘) für marginalisierte junge Menschen in der Provinz Sofala im Osten von Mosambik.

In Mosambik herrscht großer Mangel an beruflichen Ausbildungseinrichtungen; besonders junge Menschen mit Behinderung haben praktisch keinen Zugang zu beruflicher Aus- und Weiterbildung.

Die lokale Partnerorganisation ‚Young Africa Mozambique‘ betreibt zwei berufliche Ausbildungszenten in Sofala (Beira, Dondo). Um auch junge Menschen mit Behinderung zu inkludieren und jungen Frauen und Männern außerhalb der Provinz Sofala diese Ausbildung zu ermöglichen, werden zwei barrierefrei und inklusiv gestaltete Wohnheime für insgesamt 164 StudentInnen errichtet.

Resultate:

1) 1.000 Jugendliche sind ausgebildet und auf (frei)berufliche Tätigkeit vorbereitet.

2) Sensibilisierung zum Thema Behinderung und Verlinkung zum Arbeitsmarkt sind erfolgt.

3) Zwei Wohnheime wurden im Landwirtschafts-VET-Zentrum in Dondo errichtet und werden nachhaltig betrieben.

4) Die beiden VET-Zentren in Beira und Dondo wurden baulich und punkto Ausstattung an die Bedürfnisse von StudentInnen mit Behinderung angepasst.

5) Die Kapazitäten des Managements, des Personals, der StudentInnen und sämtlicher Partner wurden hinsichtlich Förderung von Inklusion gestärkt.

Insgesamt wird durch das Projekt 1.000 marginalisierten Jugendlichen eine berufsbildende Ausbildung ermöglicht. Die beiden Ausbildungszentren in Beira und Dondo werden als Modelle für inklusive und barrierefreie Bildungszentren dienen.

Indirekte Begünstigte: Familien und Gemeindemitglieder der 1.000 marginalisierten Jugendlichen; 10.000 sensibilisierte StudentInnen in den zwei VET-Zentren; 200 in ihren Kapazitäten gestärkte MitarbeiterInnen von Young Africa und 100 MitarbeiterInnen lokaler Partnerorganisationen von Licht für die Welt; 100 Mitgliedsunternehmen der mosambikanischen Industrie- und Handelskammer.

Projektnummer2325-07/2015
MittelherkunftOEZA
Sektor Sekundarschulbildung
Tied0
ModalitätProject-type interventions
Marker Poverty: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.