Food Security Project in Gamo Gofa, Äthiopien



Projektträger: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für EntwicklungszusammenarbeitLand: Ethiopia Fördersumme: € 250.000,00Beginn: 01.03.2007Ende: 30.06.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


The project is situated in the South Western part of Ethiopia and addresses the Gamo people, one of the most neglected/marginalized minority groups living in the highlands. The area is known for its "green famine", which means that despite seemingly green fields and sufficient rains, agricultural production is so low that it leaves people with food shortages for about 50% of the year. The specific area is characterized by fragmented farmland and small land holding, steep slopes, heavy soil erosion and traditional communities who are not familiar with improved food production and utilization technology.


Against this backdrop, the overall objective of the project is to contribute to the reduction of rural poverty in Gamo Gofa / Ethiopia by ensuring household food security. The project aims at enhancing the efforts of local communities to improve food access and food utilization and at empowering communities to be more productive and gain more experience in disaster management. The following results are expected through the project:


Result 1: Improved food security in the target communities;

Result 2: Enhanced utilization of available foodstuffs;

Result 3: Improved productive capacity of the target communities;

Result 4: Significant contributions by women to food security at the household level;

Result 5: Improved capacities with target communities and the local government to ensure efficient implementation of food security programmes.

Projektnummer2441-04/2007
MittelherkunftOEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.